Telefonservice unter 069 945158750

  Kostenloser Versand ab 39 €

  14 Tage kostenloser Umtausch

  Sicher einkaufen dank Trusted Shops

Kaffeevollautomaten für Zuhause oder im Büro

Filter schließen
 
  •  
von bis
  •  
 
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
TIPP!
NIVONA Kaffeevollautomat CafeRomatica NICR 789
NIVONA CafeRomatica 789 NICR Kaffeevollautomat
Inhalt 1 Stück
819,99 € *
TIPP!
NEU
Nicona NICR 670 CafeRomatica
NIVONA CafeRomatica NICR 670 Kaffeevollautomat
Inhalt 1 Stück
579,99 € *
TIPP!
NEU
NIVONA CafeRomatica NICR 1030 Kaffeevollautomat
NIVONA CafeRomatica NICR 1030 Kaffeevollautomat
Inhalt 1 Stück
1.499,99 € *

Alles rund um den Kaffeevollautomaten

Wer seinen Kaffee trinken möchte, ohne dabei allzu viel Arbeit zu haben, der kann dies mit einem leistungsstarken Kaffeevollautomaten problemlos erledigen lassen. Wichtig ist jedoch, mit den passenden Tipps die richtige Kaffeesorte für den eigenen Automaten zu finden. Denn das Aromenbild des Endproduktes wird durch viele unterschiedliche Faktoren beeinflusst.

Neben den persönlichen Vorlieben spielen nämlich der Mahlgrad des Kaffees, die Wassertemperatur des Vollautomaten und auch die Wasserhärte auch eine wichtige Rolle. Dennoch gibt es einige Kaffeesorten und Röstungen, die mit einem Kaffeevollautomaten besonders aromatisch und lecker werden.

Kaffeevollautomat Kaffee

Was ist ein Kaffeevollautomat?

Ein Kaffeevollautomat bietet Kaffeeliebhabern die Möglichkeit, die eigenen Heißgetränke schnell und vor allem frisch zubereiten zu können. Ein solcher Automat übernimmt nicht nur die sichere Lagerung des Kaffees in einem abgeschlossenen, und im Idealfall, abgedunkelten Behältnis, sondern mahlt den Kaffee erst bei Bedarf in der gewünschten Menge, zum Beispiel auch für eine Tasse oder mehrere Tassen.

Oftmals kann die Temperatur des Wassers ebenso eingestellt werden, wie der Mahlgrad des Kaffees, um ein perfektes Ergebnis zu erzielen. Ein, von vielen geschätzter, Kaffee kann somit ohne großen Aufwand und mit nur einem Tastendruck frisch aufgebrüht werden. Ein Vollautomat kann somit jederzeit und vor allem auch in kürzester Zeit eine perfekte Kaffeekreation zaubern, welche genau dem Idealbild des Besitzers entspricht. 

Welche Kaffeebohnen soll ich für meinen Kaffeevollautomaten verwenden?

Bei der Frage, was die besten Bohnen für die Zubereitung mit dem Kaffeevollautomaten sind, spielt zunächst einmal die Art der Bohnen eine wichtige Rolle. Vor allem Arabica- und Robusta-Kaffees sind bei Kaffeegenießern besonders stark verbreitet. Während Arabica vor allem für den von uns genossenen Kaffee eine wichtige Rolle spielen, sind die dunkleren und aromatischeren Robusta-Bohnen vor allem für Espresso besonders beliebt.

Wenn man jedoch eine gute und wohlschmeckende Kaffeemischung für den Vollautomaten sucht, so sollte man eine gute und ausgewogene Mischung beider Bohnensorten bevorzugen. Eine Mischung wie der Gorilla Kaffee beispielsweise ist optimal, da er sowohl das milde Aromabild der Arabica-Bohnen bietet, als auch die klaren Geschmacksnoten der Robusta-Bohne.

Wichtig ist in jedem Fall, dass keinerlei karamellisierte Kaffee- oder Espressobohnen verwendet werden. Diese können nicht nur das Mahlwerk verkleben, sondern auch die Brühgruppe über kurz oder lang beschädigen. Wer solche Sorten bevorzugt, der sollte diese von Hand mahlen und aufbrühen. In einem Vollautomaten hat keine dieser Sorten etwas zu suchen. Eine gute Kaffeebohne in passender Röststufe, welche mit guten und intensiven Espresso-Bohnen ergänzt wird, sorgt für einen perfekten Geschmack.

Kaffeevollautomat Kaffeebohnen

Die Röstung der Kaffeebohnen ist wichtig

Die Röstung der Kaffeebohnen ist wichtig, um den Geschmack der einzelnen Kaffeesorten vollends entfalten zu können. Je heller, also leichter, die Röststufe, umso feiner lassen sich die Geschmacksnuancen erkennen. Arabica-Kaffeebohnen sind äußerst empfindlich und können, wenn beispielsweise die Brühtemperatur im Automaten zu hoch ist, schnell bitter schmecken. Robusta-Bohnen hingegen sind deutlich pflegeleichter und bilden eine intensive und klare Aromenvielfalt. Somit sorgt eine solche Bohne in der Mischung für einen ausgewogenen Geschmack, welcher sich auch durch falsche Zubereitung nicht vollends zerstören lässt.

Kaffeesorten, wie der Gorilla Kaffee sind dementsprechend äußerst flexibel und können mit verschiedenen Vollautomaten problemlos eingesetzt werden. Eine schöne Tasse Kaffee mit einer angenehmen Crema lässt sich mit mit dem Gorilla Kaffee problemlos zaubern. Dieser Kaffee sorgt für ein rundes und angenehmes Geschmackserlebnis, welches auch Kaffeeliebhabern ein Lächeln auf das Gesicht zaubern kann.

Die richtige Aufbewahrung des Kaffees für den Vollautomaten

Auch wenn ein Kaffeevollautomat über einen internen Tank verfügt, so sollte man diesen dennoch nicht zu stark füllen. Denn gänzlich blick- und luftdicht sind diese Tanks in der Regel nicht. Es ist dementsprechend sinnvoll, die eigene Kaffeemischung in einer dunklen und luftdichten Dose zu verwahren und den Vollautomaten immer nur mit einer Bohnenmenge für wenige Tassen zu befüllen. Somit bleibt das Aroma der jeweiligen Kaffeemischung lange erhalten, auch bei Sorten, die eher kräftig sind.

Wichtig ist, die Dose und somit auch den Kaffee kühl und trocken aufzubewahren. Die Unterbringung im Kühlschrank ist dabei in jedem Fall zu vermeiden. Ein Schrank oder auch eine Vorratskammer sind immer die bessere Wahl. Sowohl normale Kaffeebohnen als auch Bohnen für den Espresso profitieren von einer solchen Lagerung ungemein.

Wie viele Kaffeebohnen benötige ich für eine Portion?

Die Menge des benötigten Kaffeepulvers beziehungsweise der entsprechenden Bohnenmenge ist natürlich abhängig von der Intensität des gewünschten Ergebnisses. Auch die Art des Kaffees spielt hierbei eine wichtige Rolle. Espresso oder Cappuccino erfordern andere Bohnensorten als beispielsweise ein Schümli Kaffee. Da jedoch die meisten Kaffeevollautomaten nicht über separate Bohnenbehälter verfügen, muss ein guter Kaffee für alle Ansprüche ein ausgewogenes Ergebnis bieten. Der Gorilla Kaffee schafft dies, ebenso wie der Drago Mocambo, vor allem durch eine ausgewogene Mischung aus verschiedenen Bohnensorten und Röststufen.

Bei der Menge richtet man sich vor allem nach dem eigenen Geschmacksempfinden. Richtwerte können sein:

  • Extrem mild: 6 – 10 g Kaffee pro Einheit
  • Mild und rund: 8 – 11 g Kaffee je Einheit
  • Durchschnitt: 9 – 12 g Kaffee pro Einheit
  • starkes Aroma: 10 – 12,5 g Kaffee je Einheit
  • sehr starkes Aroma: 11 – 13 g Kaffee pro Einheit

Wie viel Bar sollte ein guter Kaffeevollautomat haben?

Der Ausgangsdruck sollte bei 15 bar liegen. Der ideale Anpressdruck in der Brühkammer für die Zubereitung eines sehr guten Espresso liegt laut Barista (professionelle Kaffeezubereiter) bei 9 bar. Durch das Leitungssystem verliert der Ausgangsdruck von 15 bar ca. 6 bar und in der Brühkammer kommen dann die idealen 9 bar an. Wichtig ist aber immer der Anpressdruck in der Brühkammer und nicht der Ausgangsdruck. Deswegen achten Sie darauf, das der Anpressdruck 9 bar ist. Das haben sie in der Regel bei einem Ausgangsdruck von 15 bar.

Die Härte des Wassers spielt eine wichtige Rolle

Ob Espresso oder Schümli: Wenn die Qualität des Wassers nicht stimmt, kann auch die perfekte Bohne nicht überzeugen. Vor allem die Härte des Wassers spielt eine wichtige Rolle bei der Aroma-Entwicklung des Kaffees. Viele Kaffeevollautomaten erlauben es, den Härtegrad des Wassers zu bestimmen und diesen am Automaten einstellen zu können.

Die Einflüsse auf den Geschmack sind allerdings nur minimal. Vor allem sorgt eine solche Einstellung für eine regelmäßige und punktgenaue Warnung zur Entkalkung der Maschine. Es kann sich als deutlich zielführender erweisen, mit einem speziellen Wasserfilter das eigene Wasser aufzubereiten. Es ist in jedem Fall ein deutlicher Unterschied schmeckbar.

Empfohlene Kaffeesorten für den Kaffeevollautomaten

Das große Sortiment und die ebenso große Vielfalt an Kaffeesorten macht es für den Kaffeeliebhaber nicht einfach. Wer einen ersten Schritt zu guten und leckeren Produkten im Vollautomaten gehen möchte, der sollte die Optionen Drago Mocambo und Gorilla Kaffee genauer unter die Lupe nehmen.

Unabhängig davon, ob Ihr Kaffeevollautomat ein Modell von Siemens, Melitta, DeLonghi oder einem anderen Hersteller ist, sind beide Mischungen sowohl in ihrer Röstung als auch in ihrem Aroma äußerst ausgeglichen und harmonisch und somit als Basis für weitere Experimente geeignet. Sie bilden eine harmonische Mitte, von welcher aus der Kaffeeliebhaber mit anderen Sorten, Röstungen und Mischungen experimentieren kann.

Worauf muss ich bei einem Kaffeevollautomaten achten?

  • Regelmäßige Reinigung und Entkalkung. Bei fest verbauten Brühgruppen wird mit Tabletten gereinigt, da sich so das Kaffeefett löst und schließlich entfernt wird.
  • Ideal sind dunkle, luftdichte Behälter für Kaffeebohnen.
  • Enthärtetes Wasser unterstützt den guten Geschmack des Kaffees.
  • Ein Kaffeevollautomat sollte jeweils nur mit kleinen Mengen an Bohnen befüllt werden, die in kurzer Zeit verbraucht werden.
  • Je nach Lagerkapazität (ein oder mehrere Behälter für Bohnen) und Auswahl an Brühprogrammen (Kaffee, Milchkaffee, Espresso etc.) müssen Vollautomaten mit möglichst universell verwendbaren Kaffeesorten bzw. solchen, die für Kaffeevollautomaten geeignet sind, befüllt werden. Im Shop von roastmarket gibt es daher extra die Kennzeichnung “für Vollautomaten geeignet”. Als vielseitige Kaffees für Vollautomaten, zum Beispiel von Philips oder DeLonghi, empfehlen sich beispielsweise Gorilla Kaffee oder Drago Mocambo.
  • Keine minderwertigen Kaffees kaufen, die Fremdkörper enthalten und das Mahlwerk beschädigen könnten.
  • Karamellisierte Bohnen sind nicht für Vollautomaten geeignet. Sie verkleben das Mahlwerk.
  • Da Kaffeeautomaten oft über lange Zeit im Standby-Betrieb laufen, ist auch der Stromverbrauch ein wichtiges Auswahlkriterium. Dies gilt besonders für Automaten mit zusätzlichen Stromverbrauchern wie einer Warmhaltefunktion für die Tassen oder einem gekühltem Milchbehälter.

Die Vor- und Nachteile eines Kaffeevollautomaten im Überblick

Wer keine, voll ausgestattete Kaffeeküche besitzt, in der man alle möglichen Kaffeevariationen erzeugen kann. Also keine Geräte wie, einen Milchaufschäumer, eine Espressomaschine oder Kaffeemühle sein eigen nennen kann, aber dennoch gerne verschiedenste Kaffeevariationen genießen möchte, der sollte überlegen, sich einen Kaffeevollautomaten anzuschaffen.

Der moderne Kaffeevollautomat produziert neben hochwertigem und frisch gemahlenen Kaffee auch zahlreiche andere Kaffeevariationen, wie zum Beispiel Cappuccino, Latte Macchiato und Milchkaffee. Allerdings können Sie mit einem Vollautomaten auch einen Espresso zubereiten. Wer die Vielfalt mag und seine Gäste mit verschiedensten Heißgetränken bester Qualität verwöhnen möchte, der ist mit einem Vollautomaten perfekt ausgerüstet. Hier stellt man einfach die Tasse drunter wählt das Getränk seiner Wahl aus, wartet kurz und genießt. Per einfachem Knopfdruck, produziert ihnen die schlaue Maschine in kürzester Zeit, einen frisch gemahlenen Kaffee oder ein anderes Heißgetränk Ihrer Wahl.

Heutzutage gibt es viele verschiedene Vollautomaten zu kaufen. Dabei besitzen Kaffeevollautomaten zahlreiche Extras, Zusatzfunktionen und Einstellungsmöglichkeiten. Und sind in sehr unterschiedlichen Preislagen erhältlich.

Damit Sie einen Überblick haben, worauf es beim Vollautomaten ankommt, fassen wir hier kurz alle wichtigen Punkte und Kriterien zusammen. So das Sie garantiert den richtigen Kaffeevollautomat für sich finden können.

Die Vorteile von einem Kaffeevollautomat:

  • Dank des integrierten Mahlwerks, welches entweder ein Scheibenmahlwerk oder Kegelmahlwerk ist, bekommen Sie im Kaffeevollautomat immer frisch gemahlenen Kaffee in die Tasse. Dadurch, dass der frische Kaffee noch sein gesamtes Aroma entfalten kann, erhalten Sie natürlich ein Kaffee der wesentlich aromatisch und homogen schmeckt.
  • Auf Wunsch lässt sich ein Kaffeevollautomat jedoch auch mit fertigen Kaffeepulver befüllen und ohne Mahlwerk verwenden.
  • Kaffeevollautomaten brühen den Kaffee oftmals ziemlich schnell.
  • Dies liegt an dem speziellen Brühverfahren, bei dem das heiße Wasser mit hohem Druck in den gemahlenen Kaffee gepresst wird und somit in kürzester Zeit die Aromen aus dem Pulver zieht.
  • Durch den speziellen Brühvorgang gelangen weniger Bitterstoffe in den fertigen Kaffee, welcher somit eine angenehmere Note erhalten kann.
  • Mit dem Kaffeevollautomat, lassen sich viele verschiedene Kaffeevariationen herstellen. Neben frisch gemahlenen schwarzen Kaffee, kann man sich in kürzester Zeit auch Cappuccino, Milchkaffee, Latte Macchiato oder Espresso herstellen.
  • Das frisch zubereitete Getränk fließt direkt in die Tasse und kann genossen werden.
  • Die meisten Kaffeevollautomaten besitzen auch zahlreiche Zusatzfunktionen. So lässt sich auf Knopfdruck, zum Beispiel, unter anderem Milch aufschäumen, Kakao herstellen, oder auch einfach nur heißes Wasser für Tee zubereiten.
  • Die Herstellung einer einzelnen Tasse Kaffee ist mit einem Kaffee Vollautomaten günstiger als die Tasse Kaffee welche, in einer Kaffeepadmaschine oder Kapselmaschine erzeugt wurde.
  • Wer sich einmal mit den Programmen befasst hat, genießt eine einfache Handhabung mit der sich meistens, per Knopfdruck, ein leckerer Kaffee oder ein anderes Getränk zaubern lässt.
  • Durch zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten, welche meist auf einem übersichtlichen Display präsentiert werden, lassen sich einige Anpassungen vornehmen, damit Sie den perfekten Kaffee herstellen können.
  • Der Kaffeevollautomat ist einfach zu reinigen, was ein großer Pluspunkt darstellt.

Die Nachteile von einem Kaffeevollautomat:

  • Durch die zahlreichen Zusatzfunktionen und das spezielle Brühverfahren bei dem ein höherer Druck aufgebaut werden muss, benötigt der Vollautomat, im Vergleich zu anderen Kaffeemaschinen, auch einiges mehr an Energie.
  • Kaffeevollautomaten nehmen mehr Platz ein als einfache Kaffeemaschinen. (Sparen allerdings auch Platz, bei Menschen die sowieso verschiedenste Kaffeevariationen herstellen wollen und somitt verschiedenste Geräte benötigen würden.)
  • Es ist leider oftmals noch nicht möglich eine ganze Kanne zu befüllen, wie es beispielsweise die Kaffeemaschine mit Thermoskanne kann.
  • Es gibt zwar Kaffeevollautomaten die auch zwei Tassen befüllen können, wer aber größere Mengen Kaffee auf dem Tisch haben will, sollte eher über eine Kaffeemaschine mit Thermoskanne oder Kaffeemaschinen mit Mahlwerk und Thermoskanne nachdenken.
  • Ein Kaffeevollautomat ist um einiges teurer in der Anschaffung als die meisten anderen Kaffeemaschinen. Die günstigsten Kaffeevollautomaten liegen zwischen 200 und 300 Euro. Bei denen wird aber meistens auch an Funktionen oder Qualität gespart. Im Internet finden Sie mittlerweile viele Kaffeevollautomaten Tests. Meist haben hier Krups Kaffeevollautomaten und Siemens Kaffeevollautomaten am besten abgeschnitten.
  • Wie bei einer Kaffeemaschine mit Mahlwerk besitzt der Kaffeevollautomat auch ein Kegelmahlwerk oder Scheibenmahlwerk, welche natürlich auch eine gewisse Lautstärke erzeugen.