Servicehotline: 06252-7953250
kostenloser Versand ab 49 €
schnell und zuverlässig mit DHL
Versand auch in die Schweiz

Filterkaffee perfekt zubereiten

filterkaffe-zubereiten

Lassen Sie das Wasser erst aufkochen und dann etwas abzukühlen (90-94 °C).Die Zubereitung mit kochendem Wasser sollte vermieden werden. Für einen Liter Wasser benötigen sie je nach Geschmack und Kaffeesorte 50-70g Kaffeepulver (bzw. 1–2 Kaffeelöffel, also 7-8g pro Tasse á 125 ml). Dann den Filter mit Wasser füllen bis das Kaffeemehl bedeckt ist. Nach ca. 30 Sekunden in kreisenden Bewegungen das restliche Wasser aufgießen. Nach weiteren 4–5 min (je nach Geschmack) ist der Kaffee fertig.

So gelingt Ihr Filterkaffee immer

"Für Filterkaffee braucht es pro Tasse einen Löffel Kaffee und noch einen für die Kanne." - Kennen Sie diesen Satz Ihrer Mutter oder Oma auch noch? Wenn Sie, wie wir, lange nicht verstanden haben, warum die Kanne oder die Filterkaffeemaschine einen eigenen Löffel Kaffee braucht, dann erklären wir es Ihnen hier.

Doch beginnen wollen wir mit der Ausstattung, die es für den perfekten Filterkaffee braucht:

Das Equipment für optimale Zubereitung

  • unser Favorit ist die Handbrühung mit dem Hario V60 Porzellanfilter und passendem Papierfilter
  • selbstverständlich können Sie auch den vielleicht noch vorhandenen Melitta-Filter aus Kunststoff oder Porzellan verwenden
  • dazu passende Filtertüten erhalten Sie im Einzelhandel in unterschiedlichen Grössen und Farben. Die Grösse der Filtertüte muss natürlich zu Ihrem verwendeten Porzellanfilter passen. Die Farbe spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle. Die Eigenschaften beider Filterpapiere sind vollkommen gleich. Naturbraune Kaffeefilter sind ungebleicht, weiße Kaffeefilter sind mit natürlichem Sauerstoff gebleicht.
  • wir benutzen, wie erwähnt, die Produkte aus dem Hause Hario. Vorteile sind eine gleichmässigere Extraktion ohne Wasserstau am Boden des Filters und ein aufeinander abgestimmtes Equipment, welches für beste Extraktionsergebnisse sorgt.  Auch sind die Papierfilter von Hario komplett geschmacksneutral ("probieren" Sie doch einmal den klassischen Melitta-Filter).

  • Bevor Sie mit der Zubereitung des Filterkaffees beginnen, sollten Sie passende Kaffeebohnen auswhälen. Dabei entscheidet oft der Geschmack für das Verhältnis der Arabica und Robusta Bohnen - dann können Sie den Filterkaffee zubereiten. 

CtA_Neu_Hario

Die richtige Mahlung des Kaffees für den perfekten Filterkaffee

  • wenn Sie die Kaffeebohnen selbst mahlen, wählen Sie einen mittleren Mahlgrad und ein Scheiben- oder Kegelmahlwerk, das die Bohnen gleichmäßig zermahlt und nicht zerhackt. Ideal sind z.B. die bekannten Zassenhaus-Handmühlen oder eine kleine elektrische Kaffeemühle mit Mahlscheiben (z.B. von NIVONA).
  • auch bei bereits gemahlenem Kaffee sollten Sie auf einen mittleren Mahlgrad achten. Damit erzielt man die besten Ergebnisse.
  • der richtige Mahlgrad der Kaffeebohnen ist wichtig. Werden die Bohnen zu grob gemahlen, ist der Kaffee schnell zu schwach im Geschmack und die Säuren treten geschmacklich zu sehr in den Vordergrund. Bei Bohnen, die zu fein gemahlen wurden, wird der Kaffee leicht bitter.          

espresso_bohnen

Das Filtern mit dem Kaffeefilter vorbereiten

  • bitte knicken Sie die Filtertüte am unteren Rand (an der Falz) um. Das hat zwar keinen geschmacklichen Vorteil, aber das Knicken sorgt dafür, dass die Filtertüte tief genug im Kaffeefilter sitzt. So steht sie am oberen Rand des Filterkörpers nicht über, hat einen guten Kontakt zum Filterhalter und knickt nicht während des Brühens um.
  • um unerwünschte Geschmacksstoffe der Filtertüte zu entfernen, sollten Sie die Tüte im Filterhalter einmal „auswaschen“. Dazu benutzen Sie am besten das kochende Wasser, mit dem Sie die Kaffeekanne vorwärmen (einfach das kochende Wasser durch die leere Tüte in die Kaffeekanne laufen lassen). Die vorgewärmte Kanne vermeidet gleichtzeitig Aroma- und Temperaturverluste.

Das Filtern - Schritt für Schritt zum perfekten Filterkaffee

  1. füllen Sie nun den gemahlenen Kaffee mit einem Messlöffel in den Papierfilter ein (1 Kaffeelot oder 7 - 8 g pro Tasse á 125 ml). Das ideale Verhältnis von Wasser und Kaffeepulver verändert sich allerdings. Es sollte vorher klar sein, wie viel Kaffee zubereitet werden soll. Je weniger zubereitet wird, desto mehr Kaffeepulver sollte im Verhältnis zum Wasser verwendet werden.
  2. so erklärt sich auch der Satz mit dem "einen Löffel für die Kanne oder die Kaffeemaschine": Eine leichte Überportionierung von 8g pro Tasse Kaffee (ein Kaffeelot ist geeicht auf 7g) dient dem Geschmack des Kaffees in der Tasse deutlich
  3. mit dem Finger oder einem Stab drücken Sie nun ein ca. 1 cm tiefes Loch in die Mitte des Kaffeemehls.
  4. im nächsten Schritt wird der Kaffee, beginnend mit dem Loch, mit nicht mehr siedendem Wasser angebrüht (ideal ist eine Wassertemperatur von 90 bis 94 Grad). D.h., dass Sie nur gerade so viel Wasser einfüllen, bis das Kaffeemehl bedeckt ist.
  5. nach einer Wartezeit von einer halben Minute ist der Kaffee aufgequollen und das weitere Wasser wird in kreisenden Bewegungen aufgegossen.
  6. hierbei gibt es mehrere Möglichkeiten: Gießt man die gesamte Wassermenge nach dem Anbrühen auf einmal ein, erhält man einen besonders milden Kaffee. Dieselbe Wassermenge Schwall für Schwall aufgegossen (so genanntes Schwallbrühen) ergibt einen aromatischen, vollmundigen Kaffee. Dies allerdings nur, wenn man den Kaffee zwischendurch immer ganz ablaufen lässt. 
  7. das besondere des Handfilterns ist, dass sich der Brühvorgang optimal anpassen lässt. Richtig ausgeführt, ergibt das klassische Handfiltern einen aromatischen Kaffee entsprechend den Wünschen des Kaffeetrinkers

Das vorwärmen der Kaffee Tasse für das perfekte Aroma

  • wenn Sie eine heiße Tasse Kaffee genießen wollen, sollten Sie Ihre Tasse vorwärmen, damit beim Eingießen wenig Temperatur verloren geht
  • Kaffee, der sehr hell geröstet wurde oder die bei der Zubereitung eher auf die geschmackstragenden Säuren hin gebrüht wurde, kann gerne in eine kalte Tasse gegossen werden. Der Kaffee kühlt dabei schneller ab und die Aromen sind schnell zu schmecken. Hier entscheidet Ihre persönliche Vorliebe und Geschmack.


Im Kaffi Schopp Blog könenn Sie mehr über Filterkaffee lesen und wir zeigen Ihnen die Zubereitung in Bildern.

CtA_Neu_Filterkaffee

 

Weitere Artikel über Filterkaffee die Ihnen ebenfalls gefallen könnten: