Kategorien
Allgemein Eine Tasse Kaffee mit...

Auf eine Tasse Kaffee mit… Roger Bähler, Turm Handels AG

Mit Roger Bähler, dem Geschäftsführer der Turm Handels AG, verbindet uns mittlerweile eine lange freundschaftliche Geschäftsbeziehung, die weit über das normale “Geschäften” hinausgeht.

Er hat die Entwicklung von Kaffi Schopp seit jeher begleitet, unterstützt und dabei geholfen, dass wir bis zum heutigen Tage die Kaffeeröstungen von Turm Kaffee, St. Gallen, und Bogen Kaffee, Schaffhausen, unseren Kunden erfolgreich anbieten können.

Kategorien
Kaffeeröstereien Kaffi Schopp News

Wo ist er denn geblieben? Kaffi Schopp "auf der Gass".

Vor über zwei Wochen habe ich mich das letzte Mal hier im Blog gemeldet. Tatsächlich hat die stressige Vorweihnachtszeit auch mich erwischt, so dass ich nicht die Zeit gefunden habe, etwas für den Kaffi Schopp Blog zu schreiben.

Herausragendes Ereignis der letzten Tage war für mich mein dreitätiger Besuch bei der Rösterei Turm Kaffee in St.Gallen.

Schon seit längerem trage ich mich mit der Idee, für eine der von mir online vertretenen Röstereien auch “auf die Gass” zu gehen, sprich eine Gebietsvertretung für Rhein-Main-Neckar zu übernehmen.

Dabei kamen für mich eigentlich nur zwei Röstereien in Frage: Blaser Café aus Bern und Turm & Bogen Kaffee aus St.Gallen. Mit Roger Bähler, Geschäftsführer von Turm & Bogen, hatte ich deshalb schon im Sommer Gespräche geführt, die nun darin gemündet sind, dass ich ab dem 01. Januar 2010 für Turm & Bogen den Vertrieb für Grossverbraucher in Rhein-Main-Neckar übernehmen werde.

Wie gesagt, auch Blaser Café hatte ich bei der Entscheidung im Fokus. Insbesondere das sehr positive Feedback der Kaffi Schopp Kunden auf die Kaffees aus Bern hatten mich dazu bewogen, auch mit Blaser ins Gespräch zu kommen. Mir selbst gefallen vor allem die  im Marketingsinne unterschiedlich positionierten Produktlinien, die tollen Verpackungen und das grosse Mass an internationaler Vernetzung, welche sich Blaser Café in den letzten Jahrzehnten aufgebaut hat. Bei SCAE, WBC und CSC sind sie als Gründungsmitglieder massgeblich an der aktuellen Kaffeeentwicklung beteiligt.

Mit Turm Kaffee verbindet mich allerdings vor allem auf persönlicher Ebene viel: Roger Bähler war einer der ersten, der mich in meiner Leidenschaft für den Schweizer Kaffee unterstützt hat – das erste Verkostungspaket mit Turm & Bogen Kaffee stammt von ihm. Auch lud er mich schon vor gut einem Jahr ein, die Rösterei zu besuchen und mich über die Visionen von Turm & Bogen zu informieren.

Das ist es dann letztendlich auch, was mich überzeugt hat. Roger Bähler und ich haben schon einige Male miteinander Kaffee philosophiert, beide sassen wir uns mit glänzenden Augen gegenüber. Und ich konnte mit Roger Bähler einen visionären Typen kennenlernen, der für die beiden Röstereien eine Zukunft entwickelt hat, die Blaser Café für sich schon erreicht hat. Allerdings ist es doch manchmal besser, mit einer Firma zu wachsen, denn auch ich werde “mit einem Kilo Kaffee” anfangen und erst noch wachsen.

Am vergangenen Sonntag habe ich mich nun aufgemacht nach Herisau, wo ich im Hotel Marktplatz übernachtete. Herisau ist der Kantonshauptort vom Kanton Appenzell Ausserroden (AR), nur wenige Kilometer von St.Gallen entfernt. Dort traf ich mich am Montag dann mit Roger Bähler um vertragliche Details zu besprechen und um am Nachmittag in der Rösterei mitzuarbeiten.

Dienstag und Mittwoch war ich mit dem Turm Kaffee Verkaufsleiter Markus Gemperli auf Tour in St.Gallen und am Mittwoch begleitete ich Peter Tuchan, den Gebietsvertreter für das St.Galler Rheintal und Teile Graubündens, auf seiner Auslieferungstour. Beide haben mir von ihrem Alltag als Vertriebsmitarbeiter von Turm Kaffee erzählt und mir für die Zukunft wertvolle Tipps gegeben.

Vor allem der Mittwoch mit Peter Tuchan war für mich besonders spannend, denn es ging auch touristisch sehr interessant zu. Die Tour führte uns auch ins Appenzellerland, nach Weissbad und Appenzell (Stadt) und nach Stein AR, zur dortigen Appenzeller Schaukäserei (übrigens kulinarisch – nicht nur für Käsefreunde – sehr zu empfehlen!).

Appenzeller SchaukäsereiDie Begeisterung, mit der Markus Gemperli und Peter Tuchan bei der Sache und “ihrem” Kaffee sind, hat mich letztlich überzeugt, mit Turm Kaffee den richtigen Partner an meiner Seite zu haben. Der Ostschweizer Marktführer mit über 2.000 belieferten Gastronomiebetrieben wird auch in Deutschland seine Freunde finden.

Mit Turm & Bogen Kaffee werde ich also ab Januar “auf die Gass” gehen und nicht nur online die Kaffeeliebhaber von den Schweizer Kaffeeröstungen überzeugen. Und wer weiss, vielleicht sitzen Sie bald in Frankfurt bei einer Tasse Turm Kaffee aus St.Gallen.

Johannes Lacker

Kategorien
Kaffeeröstereien

Turm Kaffee St.Gallen mit Dalla Corte

Im Rahmen des Umbaus der Schulungsräume der St.Galler Rösterei Turm Kaffee liefert Ingo Rogalla, seines Zeichens Importeur für Dalla Corte in der Schweiz, morgen eine Dalla Corte Evolution an Turm Geschäftsführer Roger Bähler.

Seit heute sind auch die hochwertigen Single Origin Kaffees, über die ich schon berichtet hatte, über die Turm-Internet-Seite zu beziehen.

Zusammen mit der vollkommen temperaturstabilen und -steuerbaren Dalla Corte Evolution können damit in den neuen Schulungsräumen der Rösterei Gastronomen und interessierte Kaffeetrinker an die Geschmacks- und Aromenvielfalt der Lagenkaffees herangeführt werden. Auch die Berufsleute, die sich in Kooperation mit der Ostschweizer Gastronomiefachschule bei Turm Kaffee zum Barista ausbilden lassen, werden von der Dalla Corte erheblich profitieren.

Über den Webshop des Kaffi Schopp werden Sie in Zukunft eine Auswahl der erwähnten Lagenkaffees in Deutschland beziehen können. Und dass im Kaffi Schopp ebenfalls eine Dalla Corte stehen wird, hatte ich schon erwähnt, oder? 😉

Kategorien
Kaffeeröstereien

Single Origin Kaffees aus Schaffhausen

Die Gourmet Rösterei Bogen Kaffee aus Schaffhausen kommt schon seit längerem dem Wunsch ihrer Kunden nach reinen Lagenkaffees nach. Nun hat Geschäftsführer Roger Bähler das Angebot deutlich ausgebaut und verkauft dieses auch in einer repräsentativen Verpackung. Die Kaffeedosen enthalten 200 Gramm frisch gerösteten Kaffee und dieser sollte kurzfristig aufgebraucht werden, um das Aroma in vollem Umfange geniessen zu können (ein Aromaschutz ist in den Dosen allerdings auch noch enthalten).

Bogen_Dosen
Die Kaffeedosen für die Single Origins aus Schaffhausen

Zum Angebot gehören dabei einige Premium Arabicas wie der Galapagos San Cristobal aus Ecuador, der Mount Everest Supreme aus Nepal, der Hawaii Kona Captain Cook und natürlich der zur Zeit wohl bekannteste und teuerste Arabica, der Jamaica Blue Mountain. Als Besonderheit bietet Bogen Kaffee auch den Australia Bundja an, einen Arabica aus New South Wales.

Selbst vielen Kaffee-Liebhabern dürfte nicht bekannt sein, dass in Australien auch Kaffee angebaut wird (und dies schon seit dem Beginn des letzten Jahrhunderts!). In den letzten Jahren wurde der Kaffeeanbau zudem systematisch ausgedehnt, da in weiten Gebieten der Provinzen Queensland und New South Wales ideale Anbaubedingungen für Kaffee vorherrschen.

Bogen Kaffee beschreitet damit den Weg weiter, den Bähler seit der Übernahme der Geschäftsführung vor gut drei Jahren eingeschlagen hat: die klare Ausrichtung auf die hochwertige Verarbeitung hochwertiger Kaffeerohstoffe. Damit will Bogen Kaffee vor allem das Bewusstsein für Qualitätskaffees beim privaten wie gewerblichen Kunden weiter schärfen und dem Trend zu Lagenkaffees nachkommen.

Seit neustem ist Roger Bähler auch Vorstandsmitglied der Schweizerischen Vereinigung der Kaffee – Importeure und Röster (SVK/AIS) – vergleichbar mit der Deutschen Röstergilde. Ziel der SVK ist es, den Abnehmern eine Marktleistung zu bieten, die im internationalen Vergleich als hohe und messbare (Schweizer) Qualität gilt und durch Fachexperten kontrolliert wird.

Am vergangenen Freitag haben sich nun alle Verkaufsmitarbeiter der Röstereien Turm & Bogen Kaffee der SCAE Barista Zertifizierung 1 unterzogen. Geschult und geprüft wurden die Mitarbeiter von André Strittmatter, dem Röstmeister der Gourmet Rösterei Rast in Ebikon – von meinem dortigen Besuch hatte ich ja erst vor ein paar Tagen berichtet.

Was mir in den Gesprächen mit Roger Bähler stets besonderen Spass macht, ist das “Visionieren”, sprich der Austausch über die Zukunft des Kaffees – und das in allen Belangen. Und wenn wir im Kaffi Schopp zukünftig unseren Gästen Kaffee aus Schaffhausen und St. Gallen anbieten werden, so wird sich sicher die eine oder andere dieser Visionen umsetzen lassen.

Johannes Lacker

Kategorien
Kaffee & Espresso Kaffeeröstereien

Bogen Kaffee Schaffhausen

In der letzten Woche besuchte ich die Rösterei von Bogen Kaffee in der Schaffhauser Kesselstrasse 12.

turm_bogen_logoWirtschaftlich zur Turm Handels AG in St.Gallen gehörend, werden in Schaffhausen die Kaffees hier, wie bereits erwähnt, handwerklich geröstet: hier steht der Röstmeister noch neben jeder einzelnen Röstung und überprüft den Röstvorgang und den gewünschten Röstgrad.

Röstgradvergleich mit einer Röstung vom Vortag
Röstgradvergleich mit einer Röstung vom Vortag

Auch wird bei Bogen Kaffee das Prinzip des Post Blendings angewandt, sprich die einzelnen gerösteten Rohkaffees werden erst nach dem Rösten gemischt. Herzstück sind die beiden Röstmaschinen, wobei es sich zum einen um einen Probat-Trommelröster handelt, zum anderen um einen van Gülpen- Trommelröster (die Firma van Gülpen sitzt in Emmerich und ist heute Deutschlands älteste Kaffeemanufaktur. Die Röstmaschinenherstellung ist jedoch vor Jahren in die Fa. Probat aufgegangen. Mehr dazu in der Museumsbroschüre der Fa. Probat.). Dieser Röster wird für die hochwertigen Single Origin Kaffees verwendet, aber auch spanische Haselnüsse sind hier schon geröstet worden.

Der van Gülpen-Trommelröster
Der van Gülpen-Trommelröster

Wie auch in St.Gallen wird hier lange und schonend geröstet, die Kesseltemperatur übersteigt keine 200 Grad. Ist der richtige Röstgrad erreicht, wandern die gerösteten Bohnen zum Auskühlen in das Kühlsieb.

Trommelentleerung
Trommelentleerung

Beim Rundgang durch die Rösterei habe ich noch ein Kleinod entdeckt, welches jeden Hobbyröster mit der Zunge schnalzen lässt: einen kleinen Probat-Proberöster. Hier können die Rohkaffees in Kleinstmengen geröstet und anschließend beurteilt werden. Wie man sieht, hat dieses Gerät auch schon einige Jahre  auf dem Buckel, funktioniert aber nach wie vor einwandfrei. Man beachte vor allem die kleine Kaffeemühle im Vordergrund.

Der Proberöster
Der Proberöster

Passend zu den qualitativ hochwertigen Röstungen von Bogen Kaffee betreibt die Rösterei in der Schaffhauser Innenstadt ein Kaffeegeschäft, in dem nicht nur die eigenen Röstungen, sondern auch verschiedene Schweizer Schokoladen, Bio-Tee aus dem Puschlav (Graubünden), diverse handgefertigte Teigwaren von Tanner & Hoyer und zum Kaffee passende Spirituosen verkauft werden. Natürlich können Sie hier auch die verschiedenen Kaffees verkosten bzw. an einer der regelmäßigen Teeverkostungen teilnehmen. Ein Kaffeefeinkost-Geschäft wie es im Buche steht. Sie finden den Laden in der Vorstadt 10.

Das Kaffeegeschäft in der Schaffhauser Vorstadt 10
Das Kaffeegeschäft in der Schaffhauser Vorstadt 10

Nachdem ich mittlerweile beide Betriebsstätten der Turm Handels AG besucht habe, ist mir vor allem eines aufgefallen: die gute Stimmung bei den Mitarbeitern. Hier ist für den Aussenstehenden ein Team am Werken, welches sich dem Kaffee verschrieben hat. Und welches bereit ist, den Weg, den Geschäftsführer Roger Bähler eingeschlagen hat, mitzugehen, nämlich die Röstereien Turm und Bogen zu einem Synonym für Qualitätskaffees in der Schweiz zu machen. Als Vorbild hat sich Roger Bähler dabei die Rösterei Rast in Ebikon genommen, die im Moment in der Schweiz sicherlich die Maßstäbe setzt.

Das Kaffi Schopp wünscht dem Team um Roger Bähler weiterhin viel Erfolg und wird den Weg beider Röstereien weiterhin interessiert begleiten.

Johannes Lacker

Kategorien
Kaffeeröstereien Kaffeeszene Schweiz

Besuch bei Turm Kaffee St.Gallen

Über die Rösterei Turm Kaffee in St.Gallen hatte ich ja schon mehrfach berichtet, nun hatte ich Gelegenheit, die Rösterei selbst zu besuchen.

turm_bogen_logo

Fährt man zur St.Galler Martinsbruggstrasse 90, fällt dem Besucher als erstes die Tankstelle vor der Rösterei auf. Sie stellt ein Relikt aus den Tagen dar, in denen die Positionierung der Rösterei noch nicht so klar auf Qualität ausgerichtet war.

Das Kaffeelager
Das Kaffeelager

Seit fast drei Jahren wird Turm Kaffee nun von Roger Bähler geführt, einem gelernten Koch, der allerdings schon früh den Herd verliess, um in der Schweizer Lebensmittelindustrie seinen Erfolg zu suchen. So arbeitete er bei der Hero, dem führenden Schweizer Konfitürenhersteller und leitete zuletzt bei Maestrani, einem in der Schweiz sehr bekannten Schokoladenhersteller, den Verkauf. Anschließend in die Geschäftsführung der Turm Handels AG gerufen, wandelt er Turm Kaffee nun in einen Schweizer Qualitätsanbieter in Sachen Kaffee um.

Merkmal dafür ist u.a. eine strenge Schulung seiner Verkaufsmitarbeiter in den Bereichen Kaffeeanbau, Rösten, Sensorik und Maschinenkunde. “Meine Verkaufsmitarbeiter müssen mit Funkeln in den Augen über unseren Kaffee sprechen, um unsere Kunden zu überzeugen”, meint Bähler. Ihm selbst ist dieses Funkeln jederzeit anzusehen, denn mit grosser Begeisterung richtet er das Unternehmen auf das Ziel aus, eine der Schweizer Qualitätsröstereien zu werden. Die Vorgaben hinsichtlich der Qualität der Rohware durch den  Schweizer Kaffeeverband “ProCafe” überbietet Bähler gezielt. Auch sieht sich Bähler nicht als “Kaffeemaschinenvertrieb”, der zufällig auch noch den rechten Kaffee liefern kann, sondern definitiv als Premiumröster, der auf Gastronomen zielt, die die Kaffeequalität in den Vordergrund stellen und nicht die günstige Finanzierung einer Kaffeemaschine im Auge haben.

Um diesem Anspruch Rechnung zu tragen hat die Turm Handels AG vor

Der 200kg Probat Trommelröster
Der 200kg Probat Trommelröster

einiger Zeit die Rösterei Bogen in Schaffhausen übernommen. Wird in St.Gallen noch in großen Chargen produziert, so wird in Schaffhausen handwerklicher geröstet, hier werden die Röstvorgänge nicht nur am Computer überwacht, sondern der Röstmeister nimmt stets direkten Einfluß auf die jeweilige Röstung und kann so die einzelnen Charaktäre der jeweiligen Bohnen noch individueller ausarbeiten.

Bei meinem Rundgang durch die Rösterei zeigt mir Roger Bähler das Rohkaffeelager. Hier liegt auffällig viel Kaffee auf Lager, was allerdings auch damit zu tun hat, dass Turm Kaffee ein Notlager für den Zivilschutz der Schweizerischen Eidgenossenschaft vorzuhalten hat, nämlich 150 Tonnen, wie mir Bähler erklärt. In der Schweiz laufen verschiedene Dinge einfach noch anders als in Deutschland.

Die Verpackungsstrasse
Die Verpackungsstrasse

Die Verpackungs-strasse ist bereits um die 30 Jahre alt, sie soll im nächsten Jahr durch eine neue, moderne Anlage ersetzt werden, die mit dem gerösteten Kaffee auch pfleglicher umgeht, als es die jetzige tut. Auch hier scheint der Qualitätsanspruch Bählers durch. Geröstet wird in einem 200kg Trommelröster der Firma Probat, die verschiedenen Rohkaffees werden hier vor dem Rösten in entsprechenden Silos zu den gewünschten Kaffeemischungen zusammengeführt. Dieses Vorgehen ist vor allem für Mischungen geeignet, deren individuellen Eigenschaften man bereits ausführlich entwickelt und gesichert hat.

Im Rahmen der Qualitätssicherung werden jeden Morgen die jeweiligen Kaffees durch die Mitarbeiter der Rösterei und Roger Bähler selbst verkostet. Bähler will dabei auch die Sensorik seiner Mitarbeiter entwickeln, denn bei Maestrani hat er gelernt, dass schon kleinste Schwankungen in der Qualität den Geschmack des Produktes positiv wie negativ verändern können.

Für die Zukunft möchte Roger Bähler einige Bariste an sich binden, die

Der Schulungs- und Verkostungsraum
Der Schulungs- und Verkostungsraum

allerdings nicht nur einen hervorragenden Kaffee mittels einer Siebträgermaschine produzieren können, sondern auch alles über den Anbau, den Einkauf der Rohware und das Rösten wissen. Das heisst Bähler möchte wahre Kaffeespezialisten ausbilden, die die ganze Verwertungskette des Kaffees von der Pike auf gelernt haben.

Dass Bähler den richtigen Weg geht, zeigen mehrfach gewonnene Blindverkostungen auch gegen namhaftere Röstereien, die vielleicht einfach mehr Wert auf das “laute” Marketing legen, als dies Bähler tut. Bei Turm Kaffee bevorzugt man den Erfolg durch Kundenempfehlungen und Überzeugungsarbeit, denn dies ist nach Meinung Bählers das nachhaltigere Marketing.

Da sich Turm Kaffee auch mitterweile auf dem süddeutschen Markt bewegt, würde ich mich selbst sehr freuen, Turm Kaffee als Lieferant für das Kaffi Schopp zu gewinnen. “Logistisch kein Problem.”, wie mir Bähler versichert. Doch noch muss ich Roger Bähler vom Kaffi Schopp überzeugen, damit meine zukünftigen Gäste in den Genuss der Kaffees aus St. Gallen bzw. Schaffhausen kommen.

Kategorien
Kaffeeröstereien

"Gentile" – Best of Swiss Gastro 2008

Vor einigen Tagen hatte ich Ihnen das Restaurant “Gentile” in St. Gallen vorgestellt, welches seine Gäste auch mit seinem Kaffeekonzept zu überzeugen weiss.

Nun konnte das Team des “Gentile” auch die Fachjury des Best of Swiss Gastro Awards 2008 überzeugen und in der Kategorie “Trend” gewinnen. Das “Gentile” konnte mit seinem Innovationsgeist und der Idee der “bedienten Selbstbedienung” bei der Jury voll punkten.

Das Gentile ist ein modernes Restaurant, das über den ganzen Tag hinweg frische, gesunde und warme Speisen anbietet. Ziel ist die Kombination von Haute Cuisine und Take away. “Time to eat”, so lautet das entspannte Motto. Die Einrichtung wartet auf mit zwei riesigen Kronleuchtern, welche die offene, schwarz-weiss geflieste Küche in warmes Licht tauchen.

 

Auch Roger Bähler, Geschäftsführer von  Turm & Bogen Kaffee aus St. Gallen, freut sich über diese Auszeichnung, liefert er doch den Kaffee für das Gentile.

Kaffi Schopp gratuliert Köbi Nett und seinem Team des “Gentile”,