Schlagwort-Archive: Pausa Caffè

Frisch eingetroffen im Kaffi Schopp – 12. November

Am vergangenen Freitag ist wieder eine Kaffeelieferung für den Kaffee Online Shop vom Kaffi Schopp eingetroffen.

Von den Röstereien Blaser Café, Bogen Kaffee, Cafè Badilatti, Henauer Kaffee, Pausa Caffè und Rast Kaffee wurden frische Röstungen geliefert:

Blaser Café Bern

Gourmets Plaisir 250g Bohnen MHD 20.10.11
Lilla e Rose 1000 Bohnen MHD 10.10.11

Bogen Kaffee Schaffhausen

Kenner Schümli Mischung 250g Bohnen MHD 04.10.2012
Edel 100% Arabica 250g Bohnen MHD 18.10.2012
Mokka 250g Bohnen MHD 10.10.2012

Cafè Badilatti

Espresso Bar 250g Bohnen MHD 01/2013

Henauer Kaffee

Bacio d’Amore Espresso 250g Bohnen MHD 31.10.2011
Bacio d’Amore Espresso 1000g Bohnen MHD 31.10.2011
San Marco Schümli Kaffee 250g Bohnen MHD 31.10.2011
San Marco Schümli Kaffee 1000g Bohnen MHD 31.10.2011
Bio Max Havelaar Kaffee 1000g Bohnen MHD 31.10. 2011

Pausa Caffè

Miscela Bar Espresso 1000g Bohnen MHD 31.10.2011
Miscela Bar Espresso 250g Bohnen MHD 31.10.2011
Miscela Gourmet 100% Arabica 250g Bohnen 31.10.2011

Rast Kaffee “Röster des Jahres 2010″

Monsooned Malabar 250g Bohnen MHD 24.04.2011
Eldorado Schümli Kaffee 250g Bohnen MHD 24.04.2011
Vesuvio Espresso 250g Bohnen MHD 24.04.2011Chocola Marta Trinkschokolade

Röstdatum aller oben genannten Kaffees von Rast ist der 25.10.2010

Frische Schokolade

Zusätzlich habe ich eine neue Trinkschokolade ins Sortiment genommen:

Chocolat Marta 250g – Trinkschokolade aus Lausanne

Mit der Trinkschokolade ist Madame Marta Tombolan, Inhaberin der  Chocolaterie “Barbare”, über die Stadtgrenzen Lausannes hinweg zu einem Inbegriff für Trinkschokoladen-Geniesser geworden.

Etwas ganz besonderes liefert Idilio Origins aus Basel: Der Lagencacao No. 3 Selección Cata Ocumare wird in zwei Varianten geliefert. Zum einen conchiert, so wie die Schweizer Chocolatiers die Schokolade produzieren und zum anderen unconchiert. Diese “Buure-Schoggi” (O-Ton von Idilio Inhaber Niklaus Blumer) ahmt die Art und Weise nach, wie die Venezolanischen Cacao-Bauern die Schokolade für den Eigenbedarf verarbeiten:

Idilio Origins Selección Cata Ocumare 72g

Übrigens ist bereits die nächste Lieferung aus der Schweiz unterwegs: die Röstereien Blaser, Turm, La Semeuse, Rast und Pausa Caffè rösten wieder für uns!

Genussvolle Stunden wünscht

Johannes Lacker

Der Kaffi Schopp-Experten-Tipp

MirkoParadisoAlle paar Wochen stellt ein ausgewiesener Kaffee Experte aus der Eidgenossenschaft seinen Lieblingskaffee hier im Blog vor. Diesmal ist Mirko Paradiso vom Caffè Paradiso aus Volketswil an der Reihe. Er stellt die Miscela Gourmet von Pausa Caffè vor:

Als ich die „Gourmet“-Mischung von Pausa Caffè das erste Mal probierte, hatte ich gleich den lieblichen Geschmack von feinem Magenbrot im Mund. Eine süsse Mischung von Honig und Zimt, gepaart mit Mandel- und Vanille-Aromen. Es war Liebe auf den ersten Schluck.  Bei Pausa Caffè – tatsächlich benannt nach der Lust zur „Kaffeepause“ –  wird täglich geröstet, aber jeweils nur kleine Mengen dieser Arabica-Bohnen, welche u. a. aus Costa Rica, Indonesien und den vulkanischen Gebieten Guatemalas stammen. Diese Mischung überrascht mit einer aussergewöhnlich hohen Qualität in dieser Preisklasse. Der Koffeinanteil ist eher gering, was dem Geniesser erlaubt, mal öfters eine „Pausa“ zu machen. Aber Vorsicht: diese Bohnen mögen zu hohe Temperaturen nicht besonders.”

Mehr ist dem wohl kaum zuzufügen.

Johannes Lacker

Caffè Paradiso mit eigener Espresso Röstung

So wie es Mirko Paradiso im Juli schon angekündigt hatte, hat das Caffè Paradiso in Volketswil nun seine eigene Espresso Röstung lanciert.Caffe_Paradiso_1kgbohnen_150

Zusammen mit der Rösterei Pausa Caffè aus Rivera im Tessin entwickelten Mirko und Kosta eine Mischung mit 100% Arabica-Bohnen aus Brasilien, Äthiopien, Indien und Guatemala. Diese ist als 1kg- oder 250gr-Beutel mit ganzen oder gemahlenen Bohnen erhältlich. ESE-Pads sind dann etwa ab Ende Oktober verfügbar.

Zusammen mit der eigenen Röstung ist auch die Homepage überarbeitet worden – wurde bisher nur über die Leidenschaft von Mirko und Kosta berichtet, ist dort nun ein Webshop eingerichtet, über den man den Caffè Paradiso Espresso beziehen kann.

Und wenn mich die Erinnerung nicht täuscht, haben sich die beiden auch ein neues Logo zugelegt. Auf jeden Fall passieren sehr spannende Sachen im Zürcher Oberland.

Natürlich hat mir Mirko versprochen, den Espresso hier im Kaffi Schopp Blog vorstellen zu dürfen – wenn es soweit ist, werde ich dies natürlich umgehend tun.

Von dieser Stelle den beiden “Überzeugungs-Baristi” alles Gute für die laufenden und kommenden Projekte,

Johannes Lacker

Schweizer Kaffee online kaufen – Schümli, Espresso und Single Origins im Kaffi Schopp

Seit dem vergangenen Montag kann der Liebhaber des Schweizer Kaffee diesen online im Webshop des Kaffi Schopp kaufen.

Das Kaffi Schopp bietet Bohnenkaffee der Röstereien Bertschi Café Birsfelden, Bogen Kaffee Schaffhausen, Blaser Café Bern, Cafè Badilatti Zuoz, Kaffeeschmiede Langnau i.E., La Semeuse La Chaux-de-Fonds, Pausa Caffè Rivera sowie Rast Kaffee Ebikon.

Ergänzt wird das Sortiment durch die beiden Hersteller von Schweizer Premium Schokoloden Beschle Chocolatier Suisse aus Basel und Idilio Origins Premium Swiss Chocolate ebenfalls aus Basel.

Zu beziehen sind die genannten Sortimente im Online Shop unter www.kaffischopp.de

Johannes Lacker

Caffè Paradiso Volketswil

Vor ein paar Tagen habe ich in Volketswil im Kanton Zürich ein sehr interessantes Kaffeeprojekt entdeckt: das “Caffè Paradiso“.

Eigentlich ist Volketswil als Sitz der Schweiz-Zentrale von Starbucks bekannt, doch haben sich Mirko Paradiso und sein Partner Kosta Kotoulas daran gemacht, im Zürcher Oberland bzw. im Glattal für höchste Kaffeequalität zu sorgen.

Beide sind ambitionierte Hobby-Baristi, denn sie arbeiten beide hauptberuflich seit über 8 Jahren zusammen bei Hewlett-Packard Schweiz. Dort haben Mirko und Kosta auch die gemeinsame Mission für sich entdeckt.

Kosta Kotoulas und Mirko Paradiso in ihrem "Caffè Paradiso"

Kosta Kotoulas und Mirko Paradiso in ihrem "Caffè Paradiso"

Mirko war schon immer auf der Suche nach dem perfekten Espresso, den er in der heimischen Gastronomie leider nicht fand. Als er per Zufall auf ein Ein-Tages-Kaffeeseminar bei der Fa. Schaerer in Moosseedorf stiess, überzeugte er ein paar Kollegen von HP, aber auch ein paar interessierte Kunden, dieses Seminar gemeinsam zu besuchen. Und unter den Seminarteilnehmern traf Mirko auf Kosta.

Zusammen mit ihm entstand die Vision eines mobilen Marktstandes, denn einen Coffee Shop wollten Sie aufgrund ihrer eigentlichen Berufstätigkeit nicht eröffnen. Und aus der Idee, ein paar Mal im Jahr mit dem Marktstand auf den lokalen Festen den besten Espresso des Zürcher Oberlandes auszuschenken, wurde dann auch bald Realität. Im April 2009 hatte das “Caffè Paradiso” in Uster Premiere, die sehr erfolgreich verlief.

Doch warum der ganze Aufwand? Dazu erklärt Mirko Paradiso: “Das Ziel vom “Caffè Paradiso” ist, den Genuss von Spitzenkaffee dem Volk näher zu bringen. Leider ist es in der Schweiz sehr schwer, guten Espresso in Bars oder Restaurants zu finden. Die Espressi werden oft zu wässrig, zu kalt, zu kurz oder auch zu lang gebrüht, aber sicher nicht so, dass die Aromen voll extrahiert werden.” Nach seiner Meinung ist deshalb auch der Café Crème so beliebt bei den Schweizern: “Mit dem Kaffeerahm, der zusammen mit dem Kaffee serviert wird, wird das schlechte Resultat in der Tasse so überdeckt, dass es der Kunde nicht merkt”. Mittlerweile glaubt Mirko sogar, dass mit dem Erfolg von Nespresso in der Schweiz daheim häufig besserer Kaffee getrunken wird, als in der Gastronomie.

Um aber auch den Nespresso-Trinkern Lust auf noch besseren Kaffee zu machen und ihnen damit die Grenzen der verwendenten Kaffeekaspeln aufzuzeigen, verwenden Mirko und Kosta für das “Caffè Paradiso” lediglich klassische Haushalts-Espresso-Maschinen – Maschinen also, die einfach sehr guten Espresso machen, aber nicht im Verdacht stehen, Zauberkunststücke vollführen zu können. So servieren Mirko und Kosta die typische Palette der Kaffeespezialitäten aus einer ECM Mechanika III, einer Elektra SXC und einer La Cimbali Junior.

Auf die verwendeten Bohnen legen beide besonderen Wert, denn wenn man den perfekten Espresso servieren will, ist der Anspruch an den Rohstoff Kaffee entsprechend hoch. So werden im “Caffè Paradiso” Kaffeebohnen von Pausa Caffè aus Rivera verwendet. Für diese hatte sich Mirko ganz bewusst entschieden, da er zum einen zeigen wollte, dass auch in der Schweiz hochwertige Kaffees geröstet werden und zum anderen wegen der Frische, die Pausa bietet. Übrigens beides Punkte, die uns im Kaffi Schopp ebenfalls dazu bewogen haben, Pausa Caffè in das Kaffi Schopp Sortiment aufzunehmen.

Inzwischen entwickelt Mirko zusammen mit Attilio Filippini von Pausa Caffè eine eigene Röstmischung, die voraussichtlich im kommenden August der Öffentlichkeit vorgestellt wird.

Doch wann kann man die beiden wieder einmal live mit dem “Caffè Paradiso” erleben? Leider wird das erst im kommenden November sein, wenn am 26. und 27. November der Uster Märt stattfindet. Aber wie heisst es doch so schön? Vorfreude ist die schönste Freude. Und dann wartet man auch gerne auf den perfekten Espresso.

Johannes Lacker

Schweizer Kaffee und Schweizer Schokolade online kaufen im Kaffi Schopp

Der Webshop des Kaffi Schopp bietet Schweizer Kaffee als Schümli, Mocca und Espresso der Schweizer Kaffeeröstereien

Magenfreundlich, bekömmlich und säurearm. Schweizer Kaffee.

Bogen Kaffee bietet Schweizer Kaffee als Schümli und Espresso.

Blaser Kaffee bietet Schweizer Kaffee – Schümli und Espresso

Cafè Badilatti bietet Schweizer Kaffee Schümli und Espresso.

Café La Semeuse bietet Schweizer Kaffee als Schümli und Espresso

Rast Kaffee bietet Schweizer Kaffee als Schümli  und Espresso.

Idilio Origins Premium Swiss Chocolate bietet feine Schweizer Schokolade als feine Bitterschokolade