Kategorien
Allgemein

Japanischer Sencha von SIROCCO nicht belastet

Durch die Atomkatastrophe von Fukushima häufen sich die Berichte über atomar verseuchte Lebensmittel aus Japan.

Meine Nachfrage bezüglich der möglichen Belastung des Japanischen Sencha Tees von SIROCCO beantwortete mir SIROCCO Chef Ralph Grüniger, dass er noch über 100 kg Sencha in Schmerikon lagere. Damit ist die Versorgung mit unbelastetem Japanischen Sencha für 2011 gesichert.

Japanischer Sencha von SIROCCO

Dazu kommt, dass der Sencha, welcher von SIROCCO eingekauft wird, aus der Yame Region von Fukuoka stammt. Fukuoka ist die größte Stadt auf der südlichsten der japanischen Hauptinseln, Kyūshū.

Auch wenn natürlich zur Zeit keine Aussage hinsichtlich künftiger Belastungen getroffen werden kann, liegt das Anbaugebiet damit mehrere hundert Kilometer vom Unglücks-Reaktor entfernt.

Alles weitere wird die Zeit ergeben.

Johannes Lacker