Schlagwort-Archive: Barista

Buchempfehlung "Schaerer Latte Art"

Wieder-Veröffentlichung vom 20. Oktober 2008

Vor einigen Tagen erhielt ich das Buch “Schaerer Latte Art”. Neben “Kaffee Espresso und Barista: Perfekt zubereitetvon Thomas Leeb und Ingo Rogalla ist dieses Buch meines Wissens das einzige deutschsprachige Buch, welches sich mit der hohen Kunst der “Latte Art” befasst.

Mit der Etablierung der sog. Coffee Shops auch in Deutschland verzeichnet der Konsum von verschiedenen Kaffeevariationen mit Milch eine starke Zunahme. Um rasch die Aufmerksamkeit der Gäste zu gewinnen, entwickelten dabei innovative Baristi (Barista = der kaffeezubereitende Mitarbeiter in einem Coffee Shop) kreativ gestalteten Kaffee  – eben Latte Art. Somit definiert sich Latte Art als “erschaffene Kunst aus Kaffee und Milch”.

Die Schweizer M. Schaerer AG aus Moosseedorf, Hersteller hochwertiger Kaffeemaschinen für den professionellen Einsatz,  stellt in diesem Buch nun Young Min Lee aus Süd-Korea vor, einen Meister der Latte Art.

Young Min Lee erläutert dabei nicht nur die verschiedenen Designs und deren Herstellung (von den “Basis-Designs” über Latte Art mit Hilfsmitteln bis hin zu Latte Art mit Schokoladen-Sauce), sondern erklärt im ersten Teil des Buches auch die Grundlagen zur Herstellung von Latte Art sowie die Techniken für erfolgreiche Latte Art.

Der professionelle Barista erhält hier Anregungen für neue Designs, die durchaus “alltagstauglich” sind (sprich einen geringen Zeitaufwand benötigen) und deshalb im Coffee Shop täglich zur Anwendung kommen können. Zum anderen erfährt der interessierte Laie, welche Schritte notwendig sind, um ebenfalls ein Künstler mit Kaffee und Milch zu werden. Dabei sind die einzelnen Motive Schritt für Schritt erklärt, so dass keine Fragen offen bleiben.

Somit stellt “Schaerer Latte Art” schon kurz nach Erscheinen im September 2007 das Standardwerk für Latte Art dar. Wenn Sie jetzt noch die passende Kaffeemaschine Ihr Eigen nennen können, steht dem erfolgreichen Start als Latte Art – Künstler nichts mehr im Wege.

Bezogen werden kann das Buch über kaffischopp.de, auf dem deutschen Markt kostet das Buch EUR 29,80 (zzgl. Versandkosten).

Um Lust auf Latte Art zu bekommen, schauen Sie Young Min Lee doch einmal in folgendem Video über die Schulter:

Viel Spaß mit Schaerer Latte Art und feinem Schweizer Kaffee wünscht

Johannes Lacker

Bildquellen: M. Schaerer AG, CH-3302 Moosseedorf, Videoquelle: YouTube.com

Schweizer Baristameister fährt nicht an die WBC

Heute erhielt ich durch die Swiss SCAE folgende Meldung:

Die Schweizer Barista Meisterschaften liegen erfolgreich hinter uns. Nun beginnt für die Auserwählten die Vorbereitungsphase für London!

Der Sieger der Barista Meisterschaften 2010, Mathias Bühler, kann aus beruflichen Gründen nicht teilnehmen: Er wird vor und zum Zeitpunkt des Events stark mit seinen Betrieben Shisha Bar und Flussbad Schwäbis in Thun beansprucht sein. Der Zweitplatzierte Beat Wiss (Emmen) ist soeben glücklicher Vater geworden und will sich neben starkem beruflichem Engagement voll seiner Familie widmen. Somit fällt unser Entscheid – gemäss Reglement der World Barista Competition (WBC) – auf Anna Käppeli aus Spiez. Mit Anna werden wir mit einer kampferprobten Kandidatin in die Arena steigen; erreichte Sie doch an der WBC Weltmeisterschaft 2007 in Tokyo den besten je von einem Schweizer Teilnehmer erreichten Rang 5 von total 44 Landesmeistern.

An den Latte Art Weltmeisterschaften wird wiederum Martin Egger (Burgdorf) seinen Mann stellen.

Sandra Stucki (Burgdorf) wird hoffentlich auch dieses Jahr bei den Coffee in good Spirits Weltmeisterschaften ein gutes Resultat erkämpfen, dies als weltweit fünftbeste Barista in dieser Disziplin (Köln 2009).

Die Cup Tasting Weltmeisterschaften bestreitet René Fleischer aus Zug.

Die Entscheidung von Mathias Bühler bedaure ich sehr, denn ich habe ihn als sehr aufgestellten Typen kennengelernt, der die Schweiz sicher sehr gut in London vertreten hätte.

Anna Käppeli wird hoffentlich von Ihren Erfahrungen aus Tokio 2007 profitieren – ein Selbstläufer wird das allerdings nicht werden, denn seit 2007 haben diverse Länder, die früher unter “ferner liefen” rangierten, deutlich aufgeholt.

Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt auf die Weltmeisterschaften in London und wünsche schon jetzt den Schweizer Vertretern eine gute Vorbereitungszeit und viel Glück in London.

Johannes Lacker

P.S.: Anna Käppeli wird übrigens in London Röstkaffee der Kafischmitte Roger Wittwer + Familie verwenden – auch erhältlich bei mir im Kaffi Schopp Webshop.

Stelldichein der Baristi auf der Intergastra in Stuttgart

In der Halle 8 der Stuttgarter Intergastra stellten die grossen Kaffeeröstereien und Kaffeemaschinenhersteller ihre neuesten Produkte dem interessierten Publikum vor.

An vielen der Kaffeestände waren auch Baristi tätig, die sich durch ihre Teilnahme an verschiedenen Meisterschaften schon Rang und Namen gemacht haben.

Ausführlich vorgestellt habe ich ja schon Nana Holthaus-Vehse, die am Stand von Dallmayr München beschäftigt war.

Haydar Yagmur am Stand von Ettli Kaffee

Direkt gegenüber des Turm Kaffee Messestands war Ettli Kaffee aus Ettlingen platziert, wo sich Haydar Yagmur um den Kaffeeausschank kümmerte. Haydar betreibt in Mannheim eine Beratungsfirma, die sich um die Planung und Gestaltung von Coffee Shop Konzepten kümmert. Dabei arbeitet er eng mit dem Heidelberger Kaffeeröster Florian Steiner zusammen, über den ich hier im Blog auch schon mehrfach berichtet hatte.

Thekla Schenk "in action"

Am Stand von Weber Verpackungen arbeitete Thekla Schenk vom Mannheimer Coffee Consulate. Bei Thekla hatte ich noch vor Beginn meiner Selbstständigkeit zwei Kaffee- und Baristakurse belegt, so dass ich sie schon verhältnismässig lange kenne. Thekla ist ebenfalls schon mehrfache Teilnehmerin an Deutschen Meisterschaften und zieht jetzt gerade ihr BA-Studium durch.

Goran Huber, Diplom Kaffeesommelier aus Innsbruck

Goran Huber, österreichischer Barista Meister 2007 und Besitzer eines Kaffee-Instituts in Innsbruck zauberte einen Cappuccino nach dem nächsten am Stand von WMF. Ich habe Goran erst an der Intergastra kennengelernt, musste aber feststellen, dass wir viele gemeinsame Bekannte bei den Schweizer Baristi haben. Insbesondere zu Thomas Liebe, dem Schweizer Meister 2008, hat Goran Huber engen Kontakt.

Weitere Baristi, die ich auf der Messe traf sind Tobi Müller (heute bei Market Grounds aus Hamburg), Eric Wolf aus Mannheim (Barista Coaching und Vorsitzender der Deutschen Barista Gilde) und Florian Mahnke von Chicco di Caffè aus München.

Seltsamerweise waren aber auch normale Messehostessen an den Kaffeemaschinen verschiedener namhafter Kaffeeröstereien tätig. Dort musste man feststellen, dass die Arbeit eines Baristas offenbar nicht so sehr geschätzt wird, als dass man dessen handwerkliches Können den Messebesuchern anbieten wollte.

Nun ja.

Die Intergastra war für mich auf jeden Fall ein Ort, um mein Netzwerk zu pflegen und zu erweitern. Dass sich viele Messebesucher für den Kaffee aus der Schweiz begeistern liessen, hat mir einen zusätzlichen Motivationsschub für die Zukunft gegeben.

Johannes Lacker

Signature Drink: trinkbares Tiramisu

Mathias Bühler, der aktuelle Schweizer Baristameister, hat mir noch das Rezept für seinen Signature Drink auf den Meisterschaften in Bern verraten:

50g gemahlene Löffelbiskuit mit 4 Espressi mischen
200g Mascarpone und 40g Puderzucker geschmeidig schlagen
2 Eigelb mit 2 EL Zucker schaumig mixen

Einen kleinen Löffelbiskuit als unterste Schicht ins Glas, 1cm Mascarponemasse oben drauf, das ganze mit einem EL Schaummasse bedecken und am Schluss 1 Espresso darübergiessen, gut verrühren, fertig.

Klingt ganz einfach und hat es den Juroren auf den Schweizer Barista Meisterschaften offenbar sehr angetan. Mathias entwickelte das Rezept zusammen mit dem Wirt der Thuner Trattoria Rimini, Vittorio Maccarone.

Johannes Lacker