Kategorien
Kaffeeröstereien

Kaffeeschmiede Langnau i.E. – wie läuft's?

logo-ks_transparent-150px

Über die Eröffnung der Kaffeeschmiede in Langnau i.E. hatte ich ja schon kurz berichtet. Heute las ich nun einen Artikel in der Wochenzeitung für das Emmental und Entlebuch. Hier können wir etwas mehr über die Ursprünge der Leidenschaft von Roger Wittwer fürs Kaffeerösten erfahren und an seinen Erfahrungen teilhaben:

Ein starker, aber angenehmer Kaffeeduft strömt einem entgegen, wenn man die kleine Rösterei von Roger Wittwer betritt. Er und seine Leute sind im Element. Seit Ende Januar ist die «Kaffeeschmiede Roger Wittwer + Fam.» neben dem «Il Caffè» in Langnau in Betrieb. Zwei bis drei Mal im Monat röstet sich Roger Wittwer einmal durch sein Rohkaffeesortiment. Tatkräftige Unterstützung erhält er von seiner Frau Christina und seinem Bruder Marco. Roger Wittwer arbeitet mit sieben verschiedenen Sorten Rohkaffee, den er in 50 bis 70 Kilogramm schweren Säcken geliefert bekommt. Zwei Sorten stammen aus Indien und je eine aus Brasilien, El Salvador, Äthiopien, Malawi und Simbabwe. Jeder Rohkaffee ist einzigartig und enthält charakteristische Merkmale des Anbaugebietes. Aus den verschiedenen Bohnen stellt Roger Wittwer vier Mischungen zusammen. […]

Roger Wittwer erklärt: «Mit Mischungen kommt man näher an den Geschmack heran, den man erreichen möchte.» [Nach dem Rösten werden] mit einer mechanischen Abfüllmaschine die Bohnen in verschieden grosse Säcke verpackt und mit einem kleinen Schweissgerät verschlossen. Verkauft wird der Kaffee im «Il Caffè», oder er kann bestellt werden via Internet.

In der «Kaffeeschmiede Roger Wittwer + Fam.» werden verschiedene Kaffeemischungen hergestellt. Superschwarz, Wunderweiss, Löwenherz und Windwärts sind die originellen Namen der ganz unterschiedlichen Geschmacksrichtungen. Vom «massentauglichen» über den «aussergewöhnlich würzigen» Kaffee bis zur besonders speziellen Mischung für Kaffeeliebhaber – für jedermann haben Wittwers etwas Passendes im Sortiment. Seine Mischungen hat Roger Wittwer nach langem Ausprobieren zusammengestellt und ist stolz auf die Ergebnisse. «Die grösste Herausforderung an der ganzen Kaffeerösterei ist es, qualitativ erstklassige Bohnen zu finden und daraus einen einzigartigen Kaffee zu kreieren.» Welches die «richtigen» Bohnen sind, sieht, riecht und schmeckt der Kenner. «Das sind Erfahrungswerte, die ich während Jahren gesammelt habe.»

Doch, wie kam der Informatiker überhaupt zum Kaffeerösten? Nach einer Reise wollte Roger Wittwer eigentlich ein «Beizli» eröffnen. Er merkte jedoch, dass diese Idee nicht so einfach zu realisieren ist. Vor drei Jahren hatte er die Idee mit dem Kaffeerösten und importierte zwei kleine Röstmaschinen aus England. Dann begann er zuhause auf dem Balkon mit Ausprobieren. Das bedeutet, er liess verschiedene Bohnenmuster kommen und röstete diese bei unterschiedlichen Temperaturen unterschiedlich lang, stellte verschiedene Mischungen zusammen und testete sie. Eine gute Mischung zu erstellen, bedeutet: ausprobieren, ausprobieren und nochmals ausprobieren. «Aus der Idee ist mehr geworden als ein Hobby – es ist eine Leidenschaft», sagt der begeisterte Kaffeetrinker.

Mit der Rösterei im «Elite Shop in Shop» ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Roger Wittwer hat sich hohe Ziele gesteckt. Er möchte einen der besten Kaffees der Schweiz produzieren. Ausserdem will er den Leuten zeigen, was Kaffee ist und wie man ihn herstellt. So sind Besucher in der Rösterei willkommen. Gerne erklären Roger, Christina und Marco Wittwer Interessierten die Kunst des Kaffeeröstens. Was dem kleinen Familienunternehmen auch wichtig ist, ist das Motto «Kaffee gegen Armut». Mit dem verkauften Kaffee werden Hilfswerke in Malawi und Indien unterstützt. Die Rösttermine werden laufend auf der Homepage publiziert. Roger Wittwer rechnet damit, dass die Zahl der monatlichen Röstungen in der nächsten Zeit steigen wird, da die Nachfrage sowie neue Ideen da seien. Das ist auch kein Wunder – die Freude an ihrem Handwerk steht den Wittwers ins Gesicht geschrieben. Bereitwillig nehmen sie sich Zeit für die Besucher, erklären ihr Tun und geben ihre Begeisterung weiter.

Quelle: Wochen-Zeitung, Herrmann AG, CH – Langnau

Mittlerweile hat Roger auch einen Vertriebspartner für Deutschland gewonnen. Bei Michi Anderegg von “Anderegg Kaffee Technik” in Rosenheim können Sie alle vier im obigen Artikel erwähnten Mischungen bestellen.

Viel Spass beim Probieren der Kaffees von Roger Wittwer wünscht

Johannes Lacker