Kategorien
Allgemein

Kopi Luwak, Jamaica Blue Mountain & Co – Das kleine ABC für den Kaffee-Gourmet

Bewerte den Beitrag

Sie trinken für Ihr Leben gern Kaffee? Dann möchten Sie sicherlich auch einmal besonders edle Sorten probieren. Kaffee gehört zu den ältesten Genussmitteln der Welt, schon im 9. Jahrhundert wurde er in Äthiopien erwähnt.

Kopi Luwak

Diese Kaffeesorte aus Indonesien, auch unter “Katzenkaffee” bekannt, gilt als teuerste der Welt. Er besteht aus einer Mischung von Arabica-, Liberica- und Excelsa-Bohnen. Als Kopi Luwak darf er erst bezeichnet werden, wenn er von einer indonesischen Baumkatze gefressen und ausgeschieden wurde. Bei diesem Vorgang wird das Fruchtfleisch verdaut und die Bohnen im Katzenkörper fermentiert, was zu einer Veränderung der Geschmackseigenschaften führt. Gewaschen und leicht geröstet gilt der Kaffee auf der ganzen Welt als Spezialität, ist aber nicht unumstritten. Das Aroma ist dunkel und muffig, häufig erinnert er an den Dschungel. Durch die Fermentierung ist er sehr säurearm. Der Preis pro Kilogramm liegt bei ca. 220 EUR.

Jamaica Blue Mountain

Aus Jamaica kommend, gehört der Jamaica Blue Mountain zu den edelsten Kaffeesorten der Welt. Er wird in 900 bis 1700 Metern Höhe auf 6000 Hektar angebaut. Nebel, starker Niederschlag und niedrige Temperaturen lassen den Kaffee langsam wachsen und reifen. Durch diesen besonderen Reifeprozess entsteht das weltberühmte Aroma, dass besonders von Kaffee-Experten geschätzt wird. Er hat eine schwach ausgeprägte Säure, die mit einer vornehmen Süße und nussigen Aromen den Kaffeegenuss zu einem Erlebnis macht. Dieses Aroma, in Verbindung mit der kleinen Anbaufläche und schwierigen Erntebedingungen erklären den Preis von etwa 100 EUR pro Kilogramm.

Hawaii Kona

Der einzige Spitzenkaffee, der in den USA wächst, ist der Hawaii Kona. US-Astronauten nehmen ihn mit ins All, im weißen Haus wird er Gästen ausgeschenkt und bei Kaffee-Degustationswettbewerben belegt er regelmäßig die vordersten Plätze. Er wächst auf nährstoffreichem Vulkanboden, die zusammen mit einem gemäßigten Klima, leichten Regenschauern und viel Sonne optimale Bedingungen für den Kaffeeanbau bieten. Das Aroma ist ebenso zart wie intensiv, mit vollem Körper, sanften Säuren und schokoladigen Aromen. Da die Anbauflächen sehr klein sind, ist der Jahresertrag gering und der Kaffee ist nicht immer verfügbar. Die Preise liegen auch hier bei etwa 100 EUR pro Kilogramm.

Quelle: Geizkragen.de

4 Antworten auf „Kopi Luwak, Jamaica Blue Mountain & Co – Das kleine ABC für den Kaffee-Gourmet“

In unseren Augen versäumt man nichts, wenn man Kopi Luwak NICHT probiert hat. Es gibt (geschmacklich) deutlich bessere Kaffees, die günstiger, aber vor allem nicht mit fragwürdigen Methoden produziert werden. Wir haben uns im Kaffi Schopp dazu entschieden, Kopi Luwak definitiv nicht anzubieten.

Alle drei Sorten sind sehr edle Kaffeesorten. So ist nun mal Kaffee nicht eben gleich Kaffee – es spielen viele Faktoren eine Rolle. Die Röstung, die Ernte, der Reifungsprozess und schließlich auch die Zubereitung. Die selbe Bohne schmeckt als Filterkaffee ganz anders als von einem Vollautomaten oder aus einem Kapselsystem!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.