Kategorien
Kaffee & Espresso

Kaffeeverkostungen bei Kaffi Schopp

Bewerte den Beitrag

In den letzten Tagen habe ich mehrfach verschiedene Kaffeeröstungen verkosten dürfen, wobei ein einheitliches Vorgehen beim Verkosten natürlich oberstes Gebot ist.

Schon beim Öffnen der Verpackung des Kaffees nehme ich mit Mund und Nase das Aroma des Kaffees auf. Anschließend beschaue ich das Bohnenbild, zum einen nach dem Röstgrad, zum anderen auch auf der Suche nach Bruchbohnen.

cuptastingFür das eigentliche Verkosten folge ich den Vorgaben bei den deutschen CupTasting Meisterschaften. Der zu verkostende Kaffee wird relativ grob gemahlen, da für das Verkosten eine French Press (Pressstempelkanne) verwendet wird. Ich koche einen halben Liter normales Leitungswasser auf und lasse es 30 sec abkühlen. Dabei ergeben sich Wassertemperaturen zwischen 92 und 96 Grad. Anschließend brühe ich 32 g Kaffeemehl in der Frenchpress auf und lasse den Kaffee 4 min ziehen. Abschließend wird der Stempel der Kanne nach unten gedrückt, um das Kaffeemehl von der Kaffeeflüssigkeit zu trennen.

Nun gieße ich den fertigen Kaffee in eine warme Kaffeetasse aus Glas, etwa halbvoll. Als erstes beurteile ich das Aroma. Anschließend schlürfe ich mittels eines Löffels den Kaffee mit viel Luft, damit sich die Aroma- und Geschmacksstoffe in meinem Mund gut entfalten können. Um den Abgang des Kaffees beurteilen zu können, trinke ich abschließend einen oder zwei Schluck des Kaffees.

Mittlerweile habe ich mir noch zu eigenen gemacht, den zu verkostenden Kaffee ergänzend als Schümli zu probieren, sprich seine Eignung für den Vollautomaten zu testen.

Über meine aktuellen Kaffeeverkostungen berichte ich in den nächsten Tagen.

Nachsatz vom 29.11.: Einen tollen Artikel zum Thema Kaffee-Verkostung finden Sie hier im Wolfredo Blog.

Eine Antwort auf „Kaffeeverkostungen bei Kaffi Schopp“

Hallo Herr Lacker,

ich finde es gut, dass Sie solche von Ihnen durchgeführte Verkostungen vorstellen! Das animiert vielleicht zunehmend die Kaffeeliebhaber/innen, dies zuhause ebenfalls zu tun, um heraus zu finden, wie gut Ihr Kaffee, den sie erworben haben, qualitativ tatsächlich ist.

Bei der Anwendung zuhause sollte allerdings darauf geachtet werden, dass nicht “Äpfel mit Birnen” verglichen werden, denn anders als bei Cup Tasting-Wettbewerben oder klassischen Rohkaffee-Verkostungen, bei denen alle zu vergleichenden Kaffee in gleicher Art und Weise und ca. 7 – 8 min lang geröstet werden (was eine Grundvoraussetzung für einen echten Vergleich ist) vergleicht man zuhause, fertig durchgeröstete Kaffees!

Da nun jeder Röster eigene Vorstellungen davon hat, auf welchen Punkt er einen Kaffee röstet, was er also aus ihm „herausholen“ möchte, kann es z.B. sein, dass der gleiche Rohkaffee bei der einen Röstung kaum noch Säure aufweist, bei der anderen die Säure aber deutlich im Vordergrund steht. Beide Kaffees sind in ihrem Geschmack, also der Gesamtwahrnehmung, deutlich unterschiedlich! Welches aber ist der geschmacklich resp. qualitativ bessere Kaffee? Je nach persönlichen Vorlieben und der Art der bevorzugten Art der Zubereitung wird die Beurteilung sehr unterschiedlich ausfallen – was jedoch nichts mit einer objektiven Bewertung zu tun hat.

Entscheidend ist letztlich aber, dass die Kaffeeliebhaber sich mehr mit dem Thema Kaffee und der Kaffeequalität auseinander setzen. Kaffees zu bewerten können Sie aber nur durch Anstöße wie dem Ihren oder auch durch Anleitungen, wie ich sie selbst auch immer wieder in meinem Blog bzw. auf meiner Website gebe, bekommen. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen, dass möglichst viele Leute Ihre Beiträge lesen!

Viele Grüße,

Langenbahn
http://www.maskal.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.