Kategorien
Allgemein Kaffee & Espresso Kaffeemaschinen Kaffeerezepte

WORLD OF COFFEE 2018 – Die Kaffeemesse in Amsterdam


Vom 21.06.2018 – 23.06.2018 fand in Amsterdam die bekannte World of Coffee Messe statt. Bei diesem Event kommen Röstereien, Kaffeehersteller und Unternehmer aus der ganzen Welt zusammen. Sie tauschen sich über die neusten Trends und Produkte in der Kaffeeindustrie aus. Dabei wurde auch der neue Barista World Champion gekürt.

Kategorien
Allgemein Kaffeemaschinen Kaffeezubereitung

Kaffeemaschine entkalken – so geht’s am Besten

Kaffeemaschine entkalken

Das kennt jeder Kaffeetrinker. In der Kaffeemaschine, egal oder Filterkaffeemaschine, Kapselmaschine oder Siebträgermaschine, setzt sich Kalk ab. Die weißen Kalkränder zeigen dies sehr deutlich. Kaffeeliebhaber müssen deswegen Ihre Kaffeemaschine entkalken.

Kategorien
Kaffeemaschinen

Siebträgermaschine- geeignet für den Privatgebrauch?

Jeder kennt die Siebträgermaschine aus dem Café oder dem Restaurant. Meist schauen diese monströsen Espressomaschinen, die unsere köstlichen Kaffees zubereiten nicht nur sehr ausladend aus, sondern sind auch recht laut. Aber wer hat nicht trotzdem schon einmal mit dem Gedanken gespielt, sich so eine Maschine für zu Hause zuzulegen? Aber lohnt es sich überhaupt, in eine sogenannte Siebträgermaschine zu investieren und wie funktionieren sie? Oder reicht auch ein normaler Kaffeevollautomat? Die Antwort liegt weniger im Bereich von kühler Abwägung der Argumente als vielmehr im sinnlichen Bereich des vollendeten Kaffeegenusses.

Kaffeebohnen für Siebträgermaschine
Kaffeebohnen für Siebträgermaschine

Was ist eine Siebträgermaschine eigentlich?

Anders als bei Kaffeevollautomaten wird bei einer Siebträgermaschine das Kaffeepulver in den namensgebenden Siebträger gefüllt und direkt unter dem Brühkopf befestigt. Somit wird das Wasser nur sehr kurze Zeit durch das Pulver geleitet, was sich vor allem bei den fehlenden Bitterstoffen bemerkbar macht. Traditionell ist dies die einzig wahre Methode, einen Original italienischen Espresso herzustellen. So jedenfalls argumentieren die meisten Barista.

siebträgermaschine
Siebträgermaschine

Wer sich weiterführend informiert, wird erfahren, dass man an einer Siebträgermaschine die Brühtemperatur exakt einstellen kann, was in der hohen Kunst der Kaffeezubereitung von größter Wichtigkeit ist.

Die Unterschiede zwischen Einkreisern, Zweikreisern und Dualboilern

Unter den Siebträgermaschinen gibt es durchaus einige Unterschiede, die man beim Kauf beachten sollte. Diese unterscheiden sich vor Allem in den Anwendungsmöglichkeiten und dem Preis. Generell unterscheidet man Einkreiser, Zweikreiser und Dualboiler.

  • Einkreiser sind Espressomaschinen mit nur einem einzigen Wasserkreislauf. Das bedeutet, dass das Wasser für den Espresso sowie der Wasserdampf für die Milch aus einem Kreislauf kommt. Demnach gibt es nur einen Kessel, aus dem das Wasser genommen wird. Diesen Kessel muss man immer händisch mit Wasser füllen, weil es keinen Zugang zum Frischwasser gibt. Ein weiterer Aspekt ist, dass der Wasserdampf für den Milchschaum eine höhere Temperatur erreichen muss und es somit etwas länger dauert.
  • Bei einem Zweikreiser ist dies kein Problem mehr. Hierbei gibt es zwei Wasserkreisläufe, einer für den Espresso und einer für den Milchschaum. Somit fallen die Wartezeiten hierbei weg. Wenn Sie gerne Cappuccino oder Latte Macchiato trinken, ist ein Zweikreiser auf jeden Fall die bessere Wahl.
  • Der Dualboiler besitzt im Gegensatz hierzu zwei verschiedene Wasserkessel, sodass das Wasser für den Espresso und den Cappuccino sogar aus zwei Kessel gezogen wird. Somit kann die Maschine auch über einen längeren Zeitraum den Temperaturschwankungen Stand halten.
Unterschiede der Siebträgermaschinen

Für wen ist sie geeignet?

Wer mit dem Gedanken spielt eine Siebträgermaschine zu kaufen, sollte sich vorab einige grundsätzliche Dinge überlegen. Zunächst einmal ist es wichtig, ob die neue Maschine eine reine Espressomaschine sein soll oder eher ein Gerät für viele Einsatzzwecke. Entsprechend verändern sich dann meist auch Maße und Preis.

Außerdem sollte sich die Investition auch lohnen. Wer nur hin und wieder einen Espresso trinkt, sollte von einer teuren Siebträgermaschine besser die Finger lassen. Wenn allerdings mehrere Personen regelmäßig in den Genuss von tollen Kaffees kommen möchten, dann ist eine hochwertige Siebträgermaschine auf lange Sicht gar nicht so unvernünftig.

Schließlich spart man voraussichtlich jede Menge Kosten, da man auf häufige Café-Besuche verzichten kann. Jedem Käufer einer echten Espressomaschine sei zudem geraten, sich zu informieren, wie man den perfekten Espresso zubereitet.

Was sollte man vor dem Kauf einer Siebträgermaschine beachten?

Auch relevant ist die Frage, welcher Kaffee sich am Besten für die Verwendung eignet. Sie können für alle Siebträgermaschinen jede Art von Espresso benutzen. Letztendlich ist vor Allem die Qualität des Kaffees für den Genuss entscheidend. Kaffeesorten, die schonend geröstet wurden und eine hohe Qualität haben entscheiden schließlich über den Geschmack des Kaffees. Wenn beste Ausstattung auf fundiertes Wissen trifft, wird ein Espresso mit seiner Crema zu einem wahren Hochgenuss.

Espresso für Siebträgermaschine kaufen
Espresso für Siebträgermaschine kaufen

Welche Espresso Maschine passt zu mir?

Bei der großen Auswahl von Siebträgermaschinen ist eine Entscheidung nicht gerade leicht. Schließlich sind die Maschinen nicht gerade günstig.

Die Wahl der passenden Maschine hängt von dem persönlichen Geschmack und dem Einsatzgebiet ab. Wenn Sie viel Wert auf einen ausgezeichneten Geschmack des echten Espressos legen, ist eine hochwertige Siebträgermaschine die beste Wahl. Wer aber schnell einen Kaffee ohne viel Aufwand trinken möchte, für den eignet sich ein Kaffeevollautomat oder eine Kapselmaschine besser.

Vor- und Nachteile Siebträgermaschinen gegenüber Kaffeevollautomaten

Die Hauptgründe, warum sich in privaten Haushalten eher Kaffeevollautomaten durchgesetzt haben, liegen auf der Hand. Die kompakten Maschinen nehmen einerseits weniger Platz weg, sind andererseits teils deutlich günstiger in der Anschaffung und häufig auch leichter zu reinigen. Allerdings sind Pads und Kapseln in puncto Aroma und Qualität natürlich nicht mit dem Genuss eines Espresso aus dem Siebträger zu vergleichen. Darin liegt dann wohl auch der Knackpunkt, warum man sich als Privatperson ohne gastronomische Zwecke eine Siebträgermaschine anschaffen sollte. Es ist allein eine pure Genussentscheidung.

Wer seinen Espresso auch auf der heimischen Terrasse so genießen möchte, wie er das auch in einem Café in Mailand oder Paris könnte, der schert sich nicht um Platzmangel oder höhere Anschaffungskosten. Wer hingegen morgens einfach nur schnell seine Portion Koffein braucht, der wird sicher auch mit einem Kaffeevollautomaten glücklich.

Espresso richtig zubereiten

Espresso mit der Siebträgermaschine zubereiten

Recipe by Janek vom Kaffi SchoppCourse: KaffeemaschinenDifficulty: Mittel
Portionen

1

Portionen
Zubereitungszeit

10

minutes
Kochzeit

1

minute
Kalorien

9

kcal

Zutaten

Anweisungen

  • Espressobohnen mahlen
    Um einen leckeren und qualitativ hochwertigen Espresso zuzubereiten, sollten die Bohnen immer frisch gemahlen werden. Stellen Sie einen feinen Mahlgrad ein und mahlen Sie 16 bis 18 g Espresso.
  • Espresso in den Siebträger geben
    Als nächstes geben Sie den frisch gemahlenen Espresso in den Siebträger und streichen Sie die Oberfläche glatt.
  • Tampern
    Um nun das Espressomehl zu verdichten, wird getampert. Hierbei nehmen Sie den Tamper und drücken das Espressomehl gerade an.
  • Durchspülen des Brühkopfes
    Bevor der Siebträger eingesetzt wird, muss der Bühkopf kurz mit heißen Wasser durchgespült werden.
  • Siebträger einsetzten
    Nun wird der Siebträger eingesetzt und der Espresso für circa 30 Sekunden durchgelaufen. Schließlich haben Sie einen Espresso mit circa 40 ml.

Fazit: Nur für echte Genießer und Vieltrinker lohnt es sich

Kategorien
Allgemein Kaffeemaschinen

Der Kaffeevollautomat – eine sinnvolle Investition?

Für die meisten Menschen gilt der Grundsatz: Ohne eine schmackhafte und aromatische Tasse Kaffee am Morgen geht nichts. Ganz egal ob vor der Arbeit, im Büro oder einfach Zuhause – um den Motor so richtig in Schwung zu bringen, ist das beliebte Heißgetränk der Muntermacher schlechthin. Doch nicht nur für einen gelungenen Start in den Tag sorgt das Lieblingsgetränk der Deutschen, auch in puncto puren Genuss und eines ganz besonderen Wohlgefühls belegt Kaffee die Nummer Eins im Ranking. Dabei sind die Zubereitungsarten vielfältig und unterschiedlich.

Kategorien
Allgemein Kaffeemaschinen

Koffein im Radsport: Eine genussvolle Leistungssteigerung

Koffein in Form von Espresso und der Radsport gehören praktisch zusammen. Wer kennt die berühmte Cappuccino-Runde der Radprofis nicht (?): An den Ruhetagen der großen Radrennen wie der Tour de France oder des Giro d’Italia gehen die Profis zur aktiven Erholung auf eine kleine Runde mit dem Rad. Und dabei wird unterwegs natürlich ein Espresso oder Cappuccino getrunken. Und damit sorgt eine gute Portion Koffein beim Radsport für die sogenannte “zweite Luft”.

Doch wie kommt es, dass zum Radfahren einfach ein Espresso dazugehört?

Kategorien
Allgemein Kaffeemaschinen

Siebträgermaschinen für Einsteiger – Tipps für die erste Anschaffung

Wer sich selbst als großer Espresso-Liebhaber bezeichnet, wird nicht um drum herumkommen, über die Investition in eine Siebträgermaschine nachzudenken. Bei der großen Auswahl verliert man jedoch schnell den Überblick. Wir verraten Ihnen daher, worauf Sie beim Kauf von Maschine und Zubehör achten sollten.

Kategorien
Kaffeemaschinen

Kaffeevollautomaten – Information für alle Kaffee-Geniesser

Kaffee gehört zu den Lieblingsgetränken der Deutschen, denn wir trinken im Durchschnitt über 150 Liter davon pro Person im Jahr. Kein Wunder also, dass man bei diesem enormen Kaffeegenuss auch darauf bedacht ist, qualitativ hochwertigen Kaffee aus entsprechenden Kaffeemaschinen genießen zu können. Dabei ist das Angebot sehr breit gefächert. Es gibt einfache Filter-Kaffee-Maschinen oder auch richtige Kaffeevollautomaten, die wiederum viele Eigenfunktionen haben, die man dann nutzen kann. Durch einen Kaffeevollautomaten hat man die Möglichkeit zwischen den verschiedenen Arten des Kaffeegenusses zu wählen. Entweder man bevorzugt einen starken Espresso oder man mag lieber einen Cappuccino. Wenn man sich einen Automaten kauft, dann kann man all das geniessen und auch seinen Gästen anbieten. Wie viele und welche Funktionen ein Kaffeeautomat besitzt, dass spiegelt sich oftmals auch im Preisniveau wieder. Um darüber Aufschluss zu erhalten wird man bei kaffeevollautomat-tests.de eingehend darüber informiert. Es gibt jedoch Preisunterschiede von 200,00 Euro bis zu 1.000 Euro. Und auch bei diesen 1.000 Euro ist noch lange nicht Schluss. Hochwertige Kaffeeautomaten kosten bis zu 1.900 Euro.

Kaffeevollautomat von NIVONA
Kaffeevollautomat von NIVONA

Die Filtermaschine oder doch lieber ein Automat?

Für welches dieser beiden Geräte man sich entscheidet, hängt von einigen Faktoren ab. Natürlich steht im Vordergrund die Frage, welchen Nutzen man sich von dem Gerät erhofft. Dann spielt auch der eigene finanzielle Rahmen eine nicht unerhebliche Rolle bei dieser Entscheidung. Dabei spielte es eine große Rolle wie lange der Kaffee tatsächlich mit dem Wasser in Berührung gekommen ist, denn das spiegelt sich auch im Geschmack deutlich wieder. Bei einer Filtermaschine wird durch den längeren Kontakt mit dem Wasser oftmals ein bitterer Geschmack erzeugt, der dann auch häufig unangenehm ist. Das liegt daran, dass bei dieser Kaffeebrühmethode Gerbstoffe und Bitterstoffe frei gesetzt werden, die man eben auch schmecken kann. Beim Kaffeeautomaten besteht diese Problematik nicht. Denn hier wird der Kaffee mit einem Druck von 7,5-9 bar erzeugt was den eigentlichen Brühvorgang auf 30 Sekunden verkürzt. Gleichzeitig werden durch diesen Druck zusätzliche Aromen und Öle freigesetzt die dem Kaffee einen viel aromatischeren Geschmack verleihen. Das ist sicher eine der Gründe dafür, dass Kaffeeautomaten sich immer wachsender Beliebtheit erfreuen und schon lange nicht mehr nur in der Gastronomie zum Einsatz kommen.

Die Nachteile der Filterkaffeemaschine kann man aber auch durch das Kaffeefiltern per Hand ausgleichen. Filterkaffee erlebt mittlerweile eine Renaissance bei Kaffeefans. Gerade die sogenannten Third Wave-Kaffeebars machen sich um den Filterkaffee verdient.

Qualität des Kaffees

Aber wie beim Filterkaffee gibt es beim Kaffeevollautomaten zusätzlich einige Faktoren, welche die Qualität des Kaffees maßgeblich beeinflussen. Hierzu zählt das Mahlwerk der Maschine. Denn je nachdem wieviel Kaffeemehl verwendet wird, wirkt sich das auch auf den Geschmack aus. Der Milchschäumer spielt eine große Rolle, denn je besser dessen Qualität ist, desto besser werden auch die Aromen im Kaffee gehalten. Zudem hat man noch die Möglichkeit zwischen Touchscreen oder Tasten zu wählen, je nachdem was einem persönlich besser zusagt.

Wie gesagt, die Auswahlt ist groß. Neben den Testberichten, die sich im Internet finden, sollte man sich beim lokalen Fachhandel intensiv beraten lassen, wenn man den Kauf eines Kaffeevollautomaten plant.

Johannes Lacker

Kategorien
Kaffeemaschinen Kaffeezubereitung

Welchen Kaffeevollautomaten soll ich für daheim wählen?

Kaffeevollautomaten sind in aller Munde und auf dem Markt unzählige erhältlich, doch wo genau liegen im einzelnen die Unterschiede zwischen den Modellen, außer natürlich im Preis?

Ist teuer immer auch gleich besser und ein Zeichen für wirkliche Qualität, oder reicht es nicht auch aus eine im mittleren Preissegment zu wählen oder gar ein günstiges Sonderangebot? Welche Funktionen haben Kaffeevollautomaten üblicherweise eigentlich und werden davon tatsächlich alle benötigt?

Kategorien
Kaffeemaschinen

Italienische Röstbohnenheißgetränke für den Hausbrauer

Ob und im Frühjahr, Herbst oder Winter, aber insbesondere im Sommer erfreuen sich Heißgetränke aus italienischer Tradition größter Beliebtheit. Jeden Tag genießen viele Deutsche in Cafés, Bars und Restaurants ihren Espresso, Latte Macchiato und Cappuccino. Aber warum sollten Sie sich dies nicht auch daheim in Küche, Wohnzimmer, auf der Terrasse oder dem Balkon gönnen? Die Preise für Espressomaschinen sinken immer weiter, je größer das Interesse und die Kaufbereitschaft sind. Längst muss man auch für eine echte Profimaschine keine Preise mehr jenseits der tausend Euro bezahlen. Da Otto.de derzeit für Espresso- und Kaffeemaschinen nicht nur Rabatte, sondern auch eine Zahlungspause für 100 Tage bei einer Lieferzeit von 24 anbietet, haben wir uns für Sie einmal mit den beliebtesten Geräten auseinander gesetzt. Egal ob Sie nun Purist oder PAD Fan sind, fündig werden Sie hier auf jeden Fall und unendlichem Espressogenuss in den eigenen vier Wänden sind keine Grenzen mehr gesetzt.

Platz 1.: DeLonghi Kombimaschine BCO 410

Die De’Longhi Kombimaschine BCO 410 überzeugt nicht nur durch ihr kompaktes Design, ihre qualitativ hochwertige Verarbeitung sonder auch durch ihre vielseitigen Komfortfunktionen. Unter anderem verfügt sie über ein Cappuccino-System, das Dampf, Luft und Milch zur Herstellung eines perfekten Milchkaffees oder Cappuccinos vermischt aber es ist auch ohne weiteres möglich, mit der De’Longhi BCO 410 ganz „normalen“ Kaffee zu brühen.

delonghi-bco410
Für den einfachen Einsatz in wirklich jeder Küche wurde die De’Longhi BCO 410 so entworfen, dass sie komplett frontal bedienbar ist. Ob Sie nun Wasser, Kaffeepulver oder Espressopulver nachfüllen möchten, niemals müssen Sie die Maschine hervorziehen und von oben her bedienen. Zur Befüllung des Wassertanks können Sie diesen natürlich herausnehmen und beschleunigt unter dem Wasserkran oder mit gefiltertem Wasser befüllen, notwendig ist dieser Handgriff jedoch nicht.
Das Cappuccino-System der De’Longhi BCO 410 zeichnet sich durch die Verwendung einer speziellen Beschichtung, einer besonders leicht zu handhabenden Anordnung der einzelnen Stationen und einem ansprechenden Design aus. Nie war der Weg zu cremigem Milchschaum leichter.
De’Longhi hat die BCO 410 nicht für Freunde des puristischen Siebträgersystems entworfen, die Maschine lässt mit nur einem Handgriff und einem mitgelieferten Einsatz auch auf das bekannte E.S.E. PAD-System umrüsten.
Die Kaffeestation verfügt über eine Warmhalteplatte und die Kaffeekanne verfügt über ein Fassungsvermögen von 10 Tassen. Wie von einem Gerät aus De’Longhis Profischmiede zu erwarten, verfügt die De’Longhi BCO 410 natürlich über eine Abstellfläche für Tassen. Nicht umsonst liegt sie derzeit auf Platz Eins unter den Topsellern.

Platz 2.: Beem Espressomaschine Espresso Perfect Crema Plus

Die Espresso Perfect Crema Plus von Beem ist eine klassische Espresso Maschine mit 15 bar Druck. Das verbaute neuartige und einzigartige Thermoblock Heiz– und Pumpsystem mit Edelstahl–Wasserleitung sorgt für einen korrosionsfreien, geschmacksneutralen Wasserdurchfluss und für somit für einen unverfälschten Kaffeegenuss.

beem-prefect-crema
Die Maschine verfügt über leistungsstarke 1350 Watt.
Um den alltäglichen Einsatz und die Zubereitung von wohlschmeckenden Espressospezialitäten so einfach wie möglich zu machen, wurrde die Beem Pefect Crema Plus mit einer schwenkbaren Metall–Dampfdüse zum Erhitzen von Getränken oder zum Milchaufschäumen ausgestattet. Die komplette Bedienung erfolgt dabei über einen einfach zu bedienenden Kombischalter für alle drei Betriebszustände: Stand–by Funktion – Espresso/Kaffee – Dampf.
Für die optimale Betriebstemperatur wurde die Beem Perfect Crema Plus mit einem elektronischen Temperaturregelsystem ausgestattet. So können echte Hobbybaristas für den eigenen Espresso die optimale Temperatur ohne großen Aufwand einstellen.
Auch ein gleichzeitiges Befüllen von zwei Espressotassen durch zwei Auslässe im Filterhalter ist kein Problem. Auch wenn die Maschine auf den ersten Blick nicht den Eindruck vermittelt, so finden auf der Abstellfläche mühelos zwei Tassen nebeneinander Platz.
Mitgeliefert werden zwei verschiedenen Edelstahlfiltergrößen für eine beziehungsweise zwei Tassen Espresso und eine Einlage für den Siebhalter, der die Verwendung der bekannten E.S.E. PADs ermöglicht.
Die Edelstahlfilter von Beem werden nach einem besonderen Produktionsverfahren hergestellt. Im Gegensatz zu althergebrachten Filtern verfügen diese Filter über eine erhöhte Anzahl deutlich feinerer Löcher und übereinanderliegen Sieben. So gelingt jede Crema besonders schaumig und ansprechend.
Der Wassertank der Beem Perfect Crema Plus verfügt über ein Fassungsvermögen von 1,5 Litern und ist herausnehmbar. Zur leichten Reinigung sind Tropfschale und Tropfgitter leicht abnehmbar und auch für die Spülmaschine geeignet. Der Filterhalter ist aus massivem Aluminiumguss gefertigt und die Maschine ist zusätzliche mit einer abnehmbaren Aluminium Warmhalteplatte auf dem Gehäuse, zum Abstellen und Erwärmen beziehungsweise Warmhalten der Tassen ausgestattet. Wie der Fachmann weiß, sollten Espressotassen vor der Befüllung erwärmt werden.

Platz 3.: Gastroback Design-Espresso-Maschine “Advanced Pro G”

Mit der „Advanced Pro G“ von Gastroback geht es schon in den echten Profibereich. Die voll programmierbare Espressomaschine ist mit einem integriertem Kegelmahlwerk und einer 18 Stufen-Mahlgradeinstellung ausgestattet. Hiermit lässt sich, wie mit einem externen Mahlwerk die persönliche Bohnenmischung im gewünschten Mahlgrad zum optimalen Espressomehl verwandeln. Die Menge des zu mahlenden Kaffees lässt sich frei einstellen und dank des 200g Frischebehälters lässt sich sogar auf Vorrat mahlen. Diese Menge reicht für etwa 25 Erspresso-Shots aus. Im Gegensatz zum Vorgängermodell wurde der „Advanced Pro G“ als Upgrade obendrein noch ein integrierter Wasserfilter verpasst. Die gewünschte Menge an frisch gemahlenem Kaffee frei einstellbar.

gastroback-advanced-pro-g
Wie für ein Profigerät zu erwarten ist die „Advanced Pro G“ von Gastroback ein reiner Siebträger. Je nach Wunsch kann man sich bei der Dosierung für eine oder zwei Tassen ganz auf die voreingestellten Einstellungen verlassen oder diese ganz nach Gusto komplett individualisieren.
Für den nötigen Überblick während des Brühvorgangs und zur Überprüfung des Maschinendrucks und Mahlgrades sorgt ein Druck-Manometer und das benutzerfreundliche, beleuchtete und sensitive Bedienmenü. Vom Werk aus ist dies mit fünf Funktionen ausgestattet, lässt sich aber ebenfalls ganz an die eigenen Wünsche und Ansprüche anpassen. Die verbaute professionelle ULKA Espressopumpe sorgte für 17 bar Druck am Siebträger. Die komplette Brühgruppe der Maschine ist voll beheizt und wird dafür von einem patentierten Thermo-Block-Heizsystem versorgt. So lässt sich nicht nur perfekter Kaffeegenuss dank der Vorbrühfunktion erreichen, sondern auch im Zeiten des Nichtbetriebes in den Energiesparmodus wechseln. Mit nur geringem Stromverbrauch bleibt die Gastroback „Advanced Pro G“ so jederzeit einsatzbereit.
Natürlich ist die Milchaufschäumdüse mit einem 360° Arbeitsumkreis ausgestattet. Die Maschine verfügt zur Abrundung über einen Selbstreinigungsmodus und eine komplett elektronische Temperaturkontrolle. Der abnehmbare Wassertank hat ein Fassungsvermögen und als enthaltenes Zubehör ist der im exklusiven Metall-Design aus Druckguss gehaltenen Maschine ein Edelstahl-Milchschäumkännchen, ein Messlöffel, ein Espresso-Tamper, ein patentiertes Reinigungswerkzeug mit Bürste, einReinigungseinsatz, undje zwei Einzel-/Doppelwandfilter beigelegt. So gehen die Träume eines jeden Espressojüngers wunschlos in Erfüllung.

Platz 4.: Espresso Gaggia Carezza

Eine Synergie aus Retro und Moderne ist die Carezza von Gaggia. Die im Retro-Design gehaltene Profimaschine ist ein hochmoderner und doppelwandiger Siebträger. Getreu dem Motto des Herstellers “Tradizione in continua evoluzione” kombiniert die neue Gaggia Carezza das professionelles Erbe der alt- und ehrwürdigen Espressomaschinen-Schmiede der neuesten Technologie. So kommen Sie in den Genuss eines bemerkenswerten italienischen Espressos, auf den wohl auch der Firmengründer Giovanni Achille Gaggia stolz gewesen wäre.

gaggia-carezza
So kommt mit höchstem Luxus die Gaggia Carezza ihrem Besitzer in allen Betriebslagen soweit entgegen, wie es nur eben geht. Sie zeigt an, wenn eine Entkalkung notwendig wird. So verlängert sich die Lebensdauer der Espressomaschine bedeutend, aber sollte zum Erhalt der Garantie nur mit Original-Entkalker von Gaggia durchgeführt werden.
Die Gaggia Temperaturanzeige wiederum ermöglicht die professionelle Überwachung der Wassertemperatur im Durchlauferhitzer, damit Sie stets das beste Ergebnis in der Tasse haben. Dafür sorgt auch der Druck von 15 Bar am Siebträger. So ist gewährleistet, dass Sie immer authentischen Espresso-Geschmack genießen können.
Der klassische Milchaufschäumer dieser Gaggia Espressomaschine, traditionell “Panarello” genannt, verwandelt innerhalb weniger Sekunden Milch in prächtigen Milchschaum für Cappuccino, Latte Macchiato oder mehr. Er liefert auch heißes Wasser für Tee.
Die Gaggia Carezza ist mit einem druckdichten und doppelwandigen Siebträger ausgestattet. Dadurch werden die Crema sowie die Isolierung für einen heißen, cremigen Espresso optimiert. Zum Zubehör der Gaggia Carezza gehört natürlich Kaffeefilter für ein oder zwei Tassen gemahlenen Kaffee und einen speziellen Filter für sogenannte E.S.E.-Pads (Easy Serve Espresso). Diese E.S.E.-Pads sind perfekt portioniert und machen die Bedienung eines Siebträgergeräts einfacher.
Der Vorbrühmodus sorgt dafür, dass der gemahlene Kaffee vor dem eigentlichen Brühvorgang gleichmäßig angefeuchtet wird. Nur dann fließt das Wasser durch den gesamten gemahlenen Kaffee, und die Gaggia Espressomaschine kann das volle Aroma für den köstlichen Espressogeschmack extrahieren.

Bilder: Otto.de

Kategorien
Beliebteste Artikel Kaffeemaschinen

Die ESE Pad-Maschine Spinel Pinocchio – Das Arbeitstier

Auch wenn das ESE Padsystem in Deutschland noch nicht allzu verbreitet ist, so findet es doch immer mehr Anhänger. Das kann ich auch daran festmachen, dass wir über kaffischopp.de in jedem Jahr um die 10 bis 15 ESE-Pad Espressomaschinen verkaufen.

Mir selbst war das System faktisch unbekannt, bis ich auf die ESE Pads der Schweizer Kaffeerösterei La Semeuse traf. Bei La Semeuse setzt man das ESE Padsystem vor allem in Büros ein.

Gründe für den Einsatz dieser Maschinen gibt es genug…

Spinel ESE Pad-Maschine Pinocchio im Office-Einsatz

Die Pinocchios warten auf ihren Einsatz

Vor allem der hohe Komfort und die gleichbleibend hohe Qualität des extrahierten Espresso spricht für die ESE Kaffeepads.

Da das Espressopulver in zwei Filterpapiere gepresst ist, braucht es tatsächlich eine eigenständige Espressomaschine, die mit diesem System umgehen kann: Die ESE Pad-Maschine.

ESE Pad-Maschinen für ein schnelles und komfortables Espressovergnügen

Die Westschweizer Kaffeerösterei La Semeuse setzt dabei auf die Pinocchio des italienischen Herstellers Spinel.

Seit 2010, mit der Übernahme des Deutschland-Geschäftes von La Semeuse, bin ich selbst im Besitz von drei solcher Maschinen. Zwei weitere Maschinen stehen als Dauerleihgabe in Büros im Großraum Stuttgart, wo sie täglich zuverlässig ihren Dienst versehen.

Spinel Pinocchio: Zuverlässig und langlebig

Wir selbst haben die Pinocchio schon mehrfach bei Kaffee Caterings eingesetzt. Und auch da konnte die kleine Maschine beweisen, dass sie dieser Belastung stand halten kann.

Überhaupt muss ich sagen, dass die Spinel Pinocchio im wahrsten Sinne ein Arbeitstier ist. Im Design sehr schlicht gehalten, überzeugt sie mich jedoch durch ihre Vollmetallbauweise und ihre hochwertige Pulverlackierung. Die Lackierung in den verschiedensten Farben ich auch einer der großen Vorteile. Zu wirklich jeder Kücheneinrichtung gibt es die passende Farbe! 😉

ESE Pad-Maschine Spinel Pinocchio

Die Farbvarianten der Pinocchio (ohne Rot und INOX)

Schlichte und qualitativ hochwertige Kaffeemaschine

Die schlichte und qualitativ sehr robust verarbeitete Kaffeemaschine kann sehr gut auch in größeren Büros verwendet werden, denn die Spinel Pinocchio bereitet problemlos bis zu 50 Tassen Kaffee pro Stunde zu. Das patentierte Hydrauliksystem ist außerdem selbstreinigend. Eine Verkalkung in der Kaffeegruppe lässt sich dadurch stark reduzieren.

Bei uns im Shop finden Sie die wichtigsten Ausstattungsvarianten, welche die Spinel Pinocchio zu bieten hat. Preiswert Standard in Schwarz gehalten bis zur Pinocchio Inox Dampf Volumetrica, bei der die Tassenfüllmenge im Gegensatz zum Basismodell vorprogrammiert werden kann.

Bei den Modellen mit Wasser Plus sowie Dampf handelt es sich um Zweikreis-Modelle. Da besteht die Möglichkeit einen Espresso und gleichzeitig einen Cappuccino zu zubereiten. Ideal für größere Büros! Die Spinel Pinocchio lässt keine Wünsche offen.

Wartungsarme ESE-Pad Espressomaschine

Natürlich braucht auch die Pinocchio etwas Pflege, doch ausser dem Wechseln der Brühgruppendichtung sind Reparaturen wirklich selten (und im Verhältnis zur Nutzungsintensität nahezu zu vernachlässigen). Und auch Cappuccinofans kommen mit der optionalen Dampflanze voll auf ihre Kosten. Obwohl die Düse nur mit einem Loch ausgestattet ist und man es dem relativ kleinen Maschinchen eigentlich kaum zutraut, kann man zuverlässig feinporigen Milchschaum produzieren, der sogar Latte Art fähig ist.

Alles in allem kann ich die Spinel Pinocchio nur empfehlen. Ein zuverlässiger Hinweis, dass diese Empfehlung berechtigt ist, ist, dass ich von den Kunden, die die Pinocchio gekauft haben, eigentlich abseits von ESE Pad-Bestellungen nichts mehr höre. Auch dort scheint die Pinocchio also zuverlässig ihren Dienst zu tun.