Kategorien
Schweizer Kochrezepte

Ächti Schwiizer Chuchi: Capuns

Bewerte den Beitrag

Für heute präsentiere ich Ihnen mal ein klassisches Gericht aus dem Kanton Graubünden: die Capuns. Diese Krautwickel lassen sich wunderbar bereits am Vortag vorbereiten, sie werden dann einfach wieder in Fleischbrühe heiss gemacht.

Füllung

150g Mehl
1 Prise Salz
3 EL Milch
2 Eier

alles in einer Schüssel mischen und zugedeckt bei Zimmertemperatur für 30 min stehen lassen.

1/2 EL Butter in einer Pfanne warm werden lassen, dazu
1/2 Zwiebel fein hacken und andämpfen
je 1/2 Bund Petersilie und Schnittlauch

fein schneiden, mitdämpfen, auskühlen lassen, zum Teig geben und mischen

50g in Scheiben geschnittenes Bündnerfleisch und
100g Salsiz (alternativ Landjäger oder Salami)

hacken und ebenfalls unter den Teig heben.

Blätter

16 grosse Mangoldblätter (oder Spinatblätter)

in siedendem Salzwasser portionsweise ca. 1 min. blanchieren, herausnehmen, kurz in kaltem Wasser abschrecken, auf Haushaltspapier auslegen und trocken tupfen.

Capuns formen: Füllung mit einem Teelöffel auf die Blätter verteilen und aufrollen.

Garen

1 dl Rahm (Sahne)
2 dl Fleischbrühe mit ein wenig
Salz und Pfeffer

in der Pfanne aufkochen  und anschliessend die Hitze reduzieren. Geformte Capuns portionsweise zugedeckt ca. 8 min. köcheln lassen, abtropfen und zugedeckt warm stellen.

Butter in einer Pfanne warm werden lassen und
50 g Rohschinken in Streifen anbraten.

Capuns auf vorgewärmte Teller verteilen, mit der Garflüssigkeit übergiessen und mit den Schinkenstreifen bestreuen. Fertig.

“Bun appetit” wünscht

Johannes Lacker

P.S.: Ergänzende Infos gibt’s auf der Homepage von Betty Bossi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.