Kategorien
Allgemein Kaffeerezepte Kaffeewissen Kaffeezubereitung

Caffè Lungo – die perfekte Zubereitung

In vielen Cafés steht er auf der Karte, doch was ist ein Lungo genau? Wie bereitet man ihn zu? Und was ist der Unterschied zwischen einem Espresso, Ristretto und Lungo? In diesem Beitrag erfahren Sie wie die perfekte Zubereitung erfolgt und wie sich der italienische Klassiker von anderen Kaffeearten unterscheidet.

Was ist ein Lungo?

Das Wort „Lungo“ stammt vom italienischen Wort für „lang“ ab, demzufolge spricht man von einem verlängerten Espresso.

Dieser Kaffee hat somit eine längere Durchlaufzeit und wird mit ungefähr 50 bis 60 ml Wasser gebrüht. Die erhöhte Kontaktzeit zwischen Kaffee und Wasser sorgt außerdem dafür, dass der Lungo einen eher bitteren Charakter hat.

Durch die längere Durchlaufzeit werden zudem Aromen extrahiert, die normalerweise nicht gelöst werden. Folglich ist der Lungo durch einen intensiven und gleichzeitig vielfältigen Geschmack gekennzeichnet.

Welche Bohnen eignen sich am besten?

Gute Espressobohnen für einen Lungo
Gute Espressobohnen für einen Lungo

Für die Zubereitung eines Lungo können sowohl Arabica als auch Robusta Bohnen verwendet werden. Hierbei hängt es vor allem stark von der Qualität der Bohnen ab, ob diese eine längere Durchlaufzeit ohne geschmackliche Veränderungen überstehen.

Wir empfehlen die Verwendung heller geröstete Espressobohnen, da bei dieser Art der Röstung fruchtige Aromen und angenehme Säuren im Vordergrund stehen.

Probieren Sie sich am besten selbst einmal durch die verschiedenen Bohnen, Herkunftsländer und Regionen, um die für Ihren Geschmack passende und geschmacklich ideale Bohne zu finden.

Perfekte Zubereitung eines italienischen Kaffee Lungo

Recipe by Janek vom Kaffi SchoppCourse: Allgemein, KaffeewissenCuisine: ItalianDifficulty: Easy
Portionen

1

Portion
Zubereitungszeit

5

minutes
Brühdauer

1

minute
Kalorien

2

kcal

Ein Lungo ist ein verlängerter Espresso, welcher meist in einer Siebträgermaschine zubereitet wird. Hier finden Sie unser Rezept für 1 Lungotasse (60 ml).

Zutaten

  • 7 bis 10 g frische Espressobohnen

  • 50 bis 60 ml heißes Wasser (90 – 94 °C)

  • 1 Lungotasse

  • Siebträgermaschine

Anweisungen

  • Tasse vorwärmen
    Wärmen Sie als erstes Ihre Lungotasse auf der Espressomaschine oder mit heißem Wasser vor.
  • Espressobohnen mahlen
    Mahlen Sie nun 7 bis 10 g Espressobohnen in Ihrem Siebträger. Achten Sie darauf, dass die Bohnen bei einem Lungo etwas gröber gemahlen werden als bei einem Espresso.
  • Espressomehl für Bezug vorbereiten
    Anschließend leveln und tampen Sie das Espressomehl. Dies ist wichtig, um den gemahlenen Espresso im Siebträger festzudrücken.
  • Siebträger einspannen
    Als nächstes spannen Sie den Siebträger in der Brühgruppe ein und starten den Bezug.
  • Lungo aufbrühen
    Stoppen Sie nach ungefähr 50 bis 60 Sekunden den Bezug, wenn ca. 60 ml Lungo aufgebrüht sind.
  • Genießen!
    Abschließend rühren Sie einmal um und schon ist der perfekte Lungo fertig.

Was ist der Unterschied zwischen Espresso, Ristretto und Lungo?

Unterschiede Espresso, Ristretto und Lungo
Espresso, Ristretto, Lungo – alles dasselbe?

Zunächst erscheinen Espresso, Ristretto und Lungo zum Verwechseln ähnlich. Demnach stammen alle drei aus Italien und sind sehr intensiv im Geschmack. Jedoch haben sie auch ihre eigenen Qualitäten. Mit unserer Übersicht finden Sie heraus, worin sich die drei Kaffeespezialitäten genau unterscheiden.

Die Unterschiede auf einem Blick

EspressoRistrettoLungo
Bedeutung“der Ausgedrückte”“der Beschränkte”“der Lange”
Kontaktzeitkurzkurzlang
Wassermenge25 bis 30 ml20 bis 25 ml50 bis 60 ml
Geschmackintensivsehr intensivnicht ganz so intensiv
Bitterstoffegeringgeringetwas mehr
Kennen Sie die Unterschiede?

Espresso – der Klassische

Einen perfekten Espresso bereitet man mit etwa 5 bis 7 g Espressopulver zu. Anschließend werden unter sehr hohem Druck 25 bis 30 ml Wasser durch den Kaffee gepresst.

Übersetzt bedeutet Espresso “der Ausgedrückte”. Dies lässt sich auf den beschriebenen Vorgang zurückführen.

Da bei der Zubereitung von Espresso weit weniger Wasser verwendet wird als bei herkömmlichem Kaffee ist die Koffein-Konzentration dort deutlich höher.

Lungo – der Milde

In der Regel wird der Lungo in einer Siebträgermaschine hergestellt. Man verwendet hierbei die gleiche Menge an Kaffeemehl, wie für einen Espresso. Der Unterschied liegt allerdings darin, dass man mehr Wasser durch den Siebträger laufen lässt.

Die längere Durchlaufzeit sorgt folglich dafür, dass der Lungo nicht so stark ist. Im Vergleich zum Espresso schmeckt er also milder.

Caffè Lungo ist demzufolge für alle geeignet, die normalen Kaffee als zu lasch und konventionellen Espresso als zu kräftig empfinden.

Ristretto – der Intensive

Auch der Ristretto kommt aus Italien. Bereits der Name des Kaffees deutet auf seine besonderen Merkmale hin. Das italienische Wort „Ristretto“ heißt übersetzt „beschränkt“. Demnach ist ein Ristretto mit nur 20 bis 25 ml Wasser in der Tat beschränkt.

Trotz des geringen Wasseranteils fehlt es ihm allerdings nicht an Aroma. Somit ist der Geschmack bei der richtiger Zubereitung besonders intensiv und kräftig. Außerdem können durch die geringe Kontaktzeit nur wenig Bitterstoffe herausgelöst werden. Dementsprechend entsteht ein sehr konzentrierter und sehr intensiver Kaffee.

Mehr über die perfekte Ristretto Zubereitung

Und, welcher Kaffee-Typ sind Sie? Entdecken Sie jetzt in unserem Kaffi Schopp Ihren Lieblingskaffee – egal ob Sie Lungo oder Espresso bevorzugen, bei uns werden Sie garantiert fündig.

Espressobohnen für den Lungo im Kaffi Schopp kaufen
Haben Sie bereits die besten Espressi vom Kaffi Schopp probiert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.