Kategorien
Allgemein Kaffeewissen Tee

Hanftee – das neue Wundermittel?

Immer wieder sieht man Fotos und Beiträge über die aktuelle Trendpflanze Hanf. Nicht nur wahre Öko und Gesundheitsfans haben sich dem Wundermittel verschrieben auch viele Stars schwören auf die heilende Wirkung der Nutzpflanze. Hanf zählt zu einer der ältesten Nutzpflanzen und wurde in Asien bereits vor hunderten von Jahren als Heilmittel eingesetzt. Hanf Tee wird aus legalem und thc- freien Nutzhanf gewonnen. Nutzhanf unterliegt in Deutschland einer strengen Kontrolle und die Grenze von 0,2 Prozent THC muss eingehalten werden.

Was ist Hanftee?

Hanftee ist in der Regel eine Mischung aus Hanfblättern und -blüten, wahlweise mit weiteren Kräutern bzw. Zutaten. Die verwendete Pflanze (d.h. getrocknetes Blatt und Blüte) stammt, wie bereits erwähnt, aus den legalen Sorten von Nutzhanf (Cannabis sativa) – meistens aus biologischem Anbau. Der Tee enthält kein THC! Man unterscheidet aber auch zwischen Hanftee und CBD Tee, dazu später mehr. Durch die guten Nährwerte wird Hanf mittlerweile oftmals als Superfood bezeichnet, da es sich durch seine ungewöhnlich hohe Nährstoffdichte auszeichnet. Der Tee hat eine beruhigende Wirkung und stärkt Sie gegen den Stress des Alltags.

Was ist CBD Hanftee?

CBD, oder Cannabidiol, ist eine chemische Verbindung aus der Familie der Cannabinoide, die natürlich in der Cannabispflanze vorkommt. Wissenschaftler haben 108 verschiedene Arten von Cannabinoiden in Cannabis isoliert. Im Gegensatz zu der bekannten, berauschenden Wirkung von THC enthält CBD keine psychoaktiven Eigenschaften. In anderen Worten, CBD Hanftee macht nicht “high”, sondern wird mittlerweile oftmals für therapeutische Maßnahmen eingesetzt.

Beim CBD Hanftee (oft nur CBD Tee genannt) verwendet man eher ältere Pflanzen. Der Grund dafür ist der viel höheren Gehalt an CBD sowie Vitaminen und Chlorophyll in der Pflanze. Reifer Hanf Tee ist aber wie bereits erwähnt nicht psychoaktiv, was bedeutet, dass nicht “high” oder “stoned” macht.

Was bewirkt Hanftee ohne CBD (Cannabidiol)

Eine andere Variante ist der “normale” Hanftee aus der jungen Hanfpflanze. Der Tee wird aus getrockneten Schnipseln (Blätter, Blüten und Stängel) der Pflanze hergestellt. Der Hanftee wird hauptsächlich als Ergänzung für Vitamine und Chlorophyll verwendet, da er einen geringeren Gehalt an Cannabinoiden (CBD) hat als CBD Tee. Außerdem ist der Tee oftmals in Kombination mit anderen Kräutern und in Teebeuteln als auch als loser Blatt-Tee erhältlich.

Was hat Hanftee für eine Wirkung?

Schon seit Jahrtausenden wird die Hanfpflanze wie schon erwähnt als Heilmittel eingesetzt. Heute ist wohltuende Wirkung auch durch Studien bestätigt. Der Konsum von Hanf insbesondere Hanftee kann also bedenkenlos geschehen.

Unter anderem zählt zu den positive Nebeneffekten von Hanf Tee eine verbessertes Gemüt sowie eine Reduktion von Magen-Darm-Störungen. Wissenschaftlich wurde bis jetzt folgende Wirkungen bestätigt:

  • Hanf Tee kann zur Stärkung der Immunabwehr beitragen
  • Die Verdauung wird angekurbelt
  • Stresssymptome können reduziert werden
  • Die entzündungshemmende Wirkung von Hanftee kann bei einigen Beschwerden zur Linderung beitragen

Wie schmeckt Hanftee?

Wer schon auf ein Geschmackswunder mit dem Öffnen der Verpackung hofft, wird enttäuscht sein. Denn Hanf, vor allem biologisch und nachhaltiger Nutzhanf ist neutral bis heu-artig im Geruch.

Nichtsdestotrotz kann Hanftee geschmacklich definitiv mit anderen bekannten und gesundheitsfördernden Teesorten mithalten. Zu dem Tee kann ebenfalls Milch beziehungsweise Milchalternativen hinzu gegeben werden, um das Ergebnis etwas cremiger zu machen. Wer ebenfalls seinen Kaffeekonsum reduzieren möchte, sollte Hanftee unbedingt mal ausprobieren.

Wo kann man Hanftee kaufen?

Um uns wirklich von dem Wundermittel Hanftee zu überzeugen haben wir drei verschiedene Sorten, die wir auf Hemperia gefunden haben getestet. Die verschiedenen Teesorten sind unteranderem vegan und glutenfrei. Ein ökologischer und nachhaltiger Anbau in Deutschland ist ebenfalls garantiert. Übrigens bekommen Sie mit dem Gutscheincode KAFFI10 einen Rabatt von 10% auf eine Bestellung bei Hemperia.de

Die Hanflinge – Bio Tee von deutschen Feldern

Hanf-Fenchel Tee von “Die Hanflinge” im Test

CBD Hanftee mit Fenchel
Hanf-Fenchel-Tee

Die erste Teesorte aus Hanf stammt von “Die Hanflinge“, alle Details sind hier in Kürze:

  • Preis: 8€/100g
  • Hanftee mit Fenchel hilft unteranderem gegen Erkältungs- und Magenbeschwerden
  • Die Zubereitung erfolgt mit dem aufbrühen von den Hanfblüten, die mindestens 3 Minuten ziehen gelassen werden müssen 
  • nach Belieben kann am Ende Pflanzenmilch oder normale Milch hinzugeben werden
  • Der Tee ist eine Abwechslung zu dem typischen Kräuter-Erkältungstee und eignet sich auch zur Vorbeugung der Erkältungswelle im Winter.

Hanf-Entgiftungs-Tee von “Die Hanflinge” im Test

CBD Tee als Entgiftungstee
Hanf Entgiftungstee

Der zweite Kandidat stammt ebenfalls von “Die Hanflinge”, alle Details sind auch hier in Kürze:

  • Preis: 8€/100g
  • Aufgrund seiner beruhigenden Inhaltsstoffe ist Hanftee sehr beliebt. Der Hanf im Tee ist THC-freier und legaler Nutzhanf. Nutzhanf hat in diesem Sinne also keine berauschende Wirkung. Hingegen gilt CBD in der Regel als appetit- und schlaffördernd aber auch als angst- und schmerzlindernd
  • Hanfblüten müssen mindestens 3 Minuten ziehen gelassen werden
  • Je nach Geschmack kann der Tee mit Pflanzenmilch oder normaler Milch abgerundet werden
  • Dieser Hanftee eignet sich hervorragend als Ergänzung zu Wasser und Saft bei einem Entgiftungsvorhaben.

Cannawelt – der Allrounder für Hanfprodukte aus Deutschland

Bio Hanftee mit Nana-Minze von “CannaWelt” im Test

Bio Hanftee mit CBD
Bio Hanftee mit Minze von CannaWelt

Der letze Hanftee stammt von CannaWelt und ist ein schmackhafter Hanftee der durch die Nana-Minze verfeinert wird. Infos sind hier zusammengefasst:

  • Preis: 6.29 € / 100g
  • Ein Bio Kräutertee mit dem dem Geschmack der aromatischen Hanfpflanze. Die frische der Nana Minze gibt der Teemischung bekannten Pfefferminztees
  • Die Zubereitung ist identisch zum Hanftee mit Ingwer und Zitrone, zu beginn 1-2 Teelöffel pro Tasse mit heißem Wasser aufbrühen und für etwa 3-5 Minuten ziehen gelassen
  • Die getrockneten Hanfblätter in der Kombination mit der Minze ergeben einen sensationellen Geschmack. Sie sind im Winter aber auch im Sommer eine echte Erfrischung

UNSER FAVORIT:

Bio Hanftee Ingwer/ Zitrone von “CannaWelt” im Test

Bio Hanftee mit Ingwer und Zitronengeschmack
Bio Hanftee mit Ingwer und Zitronengeschmack

Der letze Hanftee stammt von Cannawelt und ist ein fruchtig feuriger Tee mit Ingwer- und Zitronengeschmack. Alle Infos sind hier zusammengefasst:

  • Preis: 15.00 € / 100g
  • Ein fruchtiger Geschmack von der Zitrone zusammen mit dem natürlichen Kräuteraroma der Nutzhanfpflanze. Die prickelnde Schärfe des Ingwers gibt der Teemischung das besondere Etwas
  • Zu Beginn 1-2 Teelöffel pro Tasse der Kräutermischung mit heißem Wasser aufbrühen und für etwa 3-5 Minuten ziehen lassen
  • Die getrockneten Hanfblätter, sowie Ingwer und Zitronenschalen sind eine fruchtige Erfrischung. Deshalb geben sie dem Immunsystem an kalten Wintertagen einen richtigen Boost. Unser Favorit!

Fazit

Hanftee ist laut aktuellen Kenntnissen auch für Kinder, Schwangere und stillende Mütter geeignet, da er kein THC enthält. Wenn der Hanftee CBD enthält, darf der gesetzliche Richtwert nicht überschritten werden – dann ist er ebenfalls legal erhältlich und erhält überwiegend positives Feedback von Konsumenten.

Unser Favorit mit der Kombination aus Zitrone und Ingwer hat uns am meisten Zugesagt. Der Bio Hanftee überzeugt durch einen leckeren Geschmack und ist gerade für die kalten Wintertage ein optimaler Schlummertrunk.

Das Team von HEMPERIA hat uns netterweise einen Gutscheincode für deren online Shop zur Verfügung gestellt, mit dem Code KAFFI10 erhaltet ihr einen Rabatt von 10% auf die gesamte Bestellung.

1 Anwort auf „Hanftee – das neue Wundermittel?“

Hanf-Fenchel-Tee kannte ich noch nicht.

Daß aber Fencheltee und andere Fenchelprodukte eine sehr sehr positive Wirkung auf den Magen bzw. die gesamte Verdauung haben, das ist altbekannt.

Hanf ist grad ein Megatrend wegen der weltweiten Entkriminalisierungstendenzen des uralten Heilmittels.

Wußten Sie, daß es auch Hanfkaffee gibt, nicht nur Hanftee?
Würde zu der Seite noch mehr passen…

Wäre mal interessant, zu wissen, wie das schmeckt, aber fehlt hier noch:
https://www.kaffischopp.de/blog/?s=Hanfkaffee

Hanf riecht ja sehr aromatisch.
Ob das zu Kaffee überhaupt paßt?

Oder eine geschmackliche Vergewaltigung ist? Schwer zu sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.