Nitro Kaffee – Ein Trend aus den USA

Ein neuer Trend mit der Abkürzung NCB erobert momentan die Kaffeewelt: Der Nitro Kaffee oder auch Nitro Coffee Brew genannt. Anhaltspunkt hierfür ist der Cold Brew, der mit Stickstoff verseht wird und somit eine neue Variante des erfrischenden Kaffeegetränkes darstellt. Bei dieser Methode verändert sich der Geschmack des Kaffees und das Gefühl beim Trinken unterscheidet sich maßgeblich von anderen Kaffeegetränken.

Durch die Zufuhr des Stickstoffes, wird der Kaffee nachhaltig cremiger und ähnlich einem Nitro Fassbier wie Guinness zum Beispiel. Oftmals wird er deshalb auch in einem Bierglas serviert. Entstanden vor ein paar Jahren in den USA, ist dieses Getränk zu einem Kultgetränk geworden.

Der Nitro Cold Brew entsteht, indem man den vorher hergestellten Cold Brew mit Hilfe eines Schlauches mit Gas versehrt. Dafür muss das Getränk in einem druck beständigen Gefäß vorhanden sein. Vergleicht man das mit einer Bierzapfanlage, so wird der Kaffee in gewisser Weise gezapft und cremig mit einer Schaumkrone bestückt.

Schaumkrone wie bei einem guten Guiness Bier

Geschmacklich wirkt der Kaffee sehr weich und schmeckt gekühlt umso besser. Das cremige Resultat des Nitro Kaffees hat einen Hauch von Süße und gleichzeitig etwas Herbes. Das Hauptmerkmal dieses Sommergetränks ist die einzigartige Konsistenz, die an ein Guiness Bier erinnert.

Entstanden vor wenigen Jahren in Portland, USA, erobert dieses einzigartige Getränk viele Cafés weltweit.

Ein Getränk für Zuhause?

Da man für Nitro Coffee über eine gefüllte Stickstoffflasche verfügen muss, die sehr gefährlich sein kann, sollte man beim selber Ausprobieren sehr vorsichtig handeln. Alternativ kann man sich überlegen, ob es sich lohnt, eine eigene Zapfmaschine zu kaufen. Diese sind oftmals sehr teuer. Einfacher geht es, indem man das nächste Lieblingscafé aufsucht und den coolen Kaffee dort genießt 🙂

Unser Fazit:

Eine tolle Variante des Cold Brews, der mit seiner Konsistenz und der Schaumkrone nicht nur optisch ein richtiger Hingucker ist, sondern auch geschmacklich alle Kaffeeliebhaber gerade im Sommer überzeugen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.