Kaffeekapseln und Kaffeepads – Der bequeme Kaffee

Der Unterschied zwischen Kaffeekapseln und Kaffeepads

Eine Vielzahl von Kaffeeportionen

KaffeekapselnJeder, der sich für den allerbesten und frischesten Espresso interessiert, sollte sich nicht mit Kaffeekapseln oder Kaffeepads beschäftigen. Schließlich gibt es bei den Espresso-Kaffeebohnen die größte Vielfalt an Auswahlmöglichkeiten.  Wenn man lernt, eine herkömmliche Espressomaschine und -mühle für den Hausgebrauch zu benutzen, genießt man hochwertigen Espresso feinsten Aromas. Aber für diejenigen von Ihnen, die eine schnelle und saubere Espresso- bzw. Kaffee-Lösung wollen, gibt es eine Vielzahl von Optionen.

Kaffee zuhause zu kochen war noch nie so einfach. Doch bei der Auswahl des richtigen Systems kommen Kaffeeanfänger gerne ein wenig durcheinander. Die Vielzahl der Kapsel- und Pad-Systeme führt zur Verwirrung des Kunden: Kapseln für Nespresso®*-Maschinen, Cafissimo®*-Kapseln, Kapseln für Nescafé Dolce Gusto*® und viele mehr tummeln sich auf dem Markt. Hier hat der Verbraucher die Qual der Wahl.

Wenn Sie sich nach einer Kapsel- oder Padmaschine umsehen, sollten Sie also ein paar Dinge beachten…

Die Kaffeemaschine für portionsweisen Kaffee

Die Espresso- bzw. Kaffeemaschine für Kaffeekapseln und Pads ist in der Regel so konzipiert, dass sie nur eine einzige Art von Kapseln oder Kaffeepads aufnehmen kann. Es gibt einige wenige auf dem Markt, die technisch angepasst werden können. Einen guten Überblick gibt die Seite kapsel-kaffee.net

Zwei Arten von Kaffeepads

Bei den Kaffeepads finden sich auf dem Markt zwei verschiedene Systeme. Diese sind im Stil beide ähnlich. Sowohl bei den sogenannten Softpads für das Senseo®*-System, als auch bei den Hardpads des ESE-Systems, befindet sich gemahlenes Kaffeepulver zwischen zwei Schichten Filterpapier. Bei den Senseo®*-Pads ist der Kaffee nicht gepresst eingefüllt, bei den ESE-Pads hingegen schon.

Kaffeepads online kaufen

ESE Espresso-Pads von La Semeuse – besonders säurearm dank Höhenröstung

Espresso-Pads / ESE-Pads

Mit der Senseo®*-Maschine produziert man faktisch nur einen Filterkaffee, da das Wasser ohne Druck durch das Kaffeepad geleitet wird.

Anders beim ESE-System, dem Easy Serving Espresso-System. Beim ESE-System drückt die Espressomaschine das Wasser mit Druck durch das “harte” Pad. In diesem befinden sich die traditionellen 7g Kaffeepulver eines Espresso. Mit 9bar Druck werden die Inhaltsstoffe des Kaffees extrahiert und es entsteht ein klassischer Espresso. Dies erkennt man schnell an der entstandenen Crema.

Um diese Pads zu verwenden, benötigen Sie eine ESE-Pad-Maschine, die entweder speziell für ESE-Pads entwickelt wurde. Oder Sie verwenden eine konventionelle Espressomaschine, die mittels eines speziellen Siebeinsatzes für den Siebträger auch ESE-Pads verarbeiten kann.

Es gibt auf dem Markt auch ESE-Padmaschinen, die ein “doppeltes” Pad aufnehmen können. Das Konzept ist beim 14g-Pad genau das gleiche wie beim Singleshot-Pad. Das “doppelte” Pad ist nur in der Dicke etwas größer ist als das einzelne Pad.

Kaffeepads / Softpads

Die Kaffeepads für das Senseo®*-System sind auf den deutschen Kaffeemarkt weit verbreitet. Auch unsere Westschweizer Kaffeerösterei La Semeuse liefert Kaffeepads für dieses System.

Die Kaffeepads, die man für die Senseo®*-Maschinen kaufen kann, passen auch wirklich nur in diese. Das Senseo®*-Pad ist größer als ein ESE-Pad, hat aber die gleiche Menge Kaffee zwischen den beiden Filterpapieren. Das Endergebnis in der Tasse ist am ehesten mit einem klassischen Filterkaffee zu vergleichen.

Kaffee-Kapseln

Auf dem Markt gibt es eine Vielzahl von Kaffeekapsel. Diese werden in verschiedenen Formen und Größen geliefert. Die Überprüfung der Kompatibilität mit IHRER Maschine ist grundlegend wichtig, um sicherzustellen, dass sie funktionieren.

Bei Kaffeekapseln denken die Meisten von uns bestimmt an George Clooney. George ist Nespresso®*, doch Nespresso®*-Kapseln sind nicht die einzigen Kapseln auf dem Markt. Verschiedene Hersteller bieten Sie in allen möglichen, untereinander nicht kompatiblen, Varianten an.

benutzte Kaffeekapseln

benutzte Kaffeekapseln

Grundsätzlich verfolgen Kapseln das gleiche Konzept wie Kaffeepads. Sie beinhalten eine standardisierte Menge vorverpackten Kaffees. Nachteil der Kaspeln ist immer die Entsorgung nach dem Gebrauch. Die Klagen über den entstehenden Kapselmüll füllen mittlerweile ganze Bücher. Die Kapseln können dabei aus Aluminium oder Kunststoff hergestellt werden und haben einen Folienaufsatz, der meist ebenfalls aus Aluminium ist. Mittlerweile gibt es jedoch auch Nespresso®*-kompatible Kaffeekapseln, die aus natürlichen Materialien hergestellt werden. Diese sind nach dem Gebrauch industriell kompostierbar und tragen nicht oder nur wenig zum Müllberg bei.

Der Kapselmarkt ist ziemlich überschwemmt, so dass Sie mit Ihrer Wahl beim Erstkauf vorsichtig sein müssen. Das Abwägen der Vor- und Nachteile bestimmter Kapselsysteme hinsichtlich Preis pro Portion und der gebotenen geschmacklichen Qualität sollte Ihre Entscheidung beeinflussen.

Fazit

Wir sind uns bewußt, dass viele Kaffee-Profis mit etwas schiefen Augen auf die Kaffeekapseln oder Pads schauen. Hier zählt nur Bohnenkaffee. Dennoch werden die portionierten Kaffees immer mehr nachgefragt. Denn sie überzeugen mit einer sauberen und komfortablen Zubereitung. Der Kunde kann sich außerdem auf die stets gleichbleibende Qualität des Kaffees verlassen (egal ob er dem einzelnen schmeckt oder nicht).

Kaffeekapseln finden Sie mittlerweile nicht nur online, sondern auch in vielen Supermärkten. Die ESE-Pads dagegen sind in Deutschland noch nicht so weit verbreitet. Das Internet bietet hier eine große Auswahl an verschiedenen Herstellern von ESE-Pads.

*Alle genannten Marken stehen nicht in Verbindung mit der Kaffi Schopp GmbH, sondern werden ausschließlich zur Veranschaulichmachung verwendet.

3 Gedanken zu „Kaffeekapseln und Kaffeepads – Der bequeme Kaffee

  1. Dirks Tests

    Klar kann man sagen das nur echter Bohnenkaffee den man frisch mahlen lässt echter Kaffee ist, aber wer kann sich schon mal eben so einen Kaffeevllautomaten leisten. Ich fand als wir uns zuletzt den Philips Kaffeekapsel Automaten gekauft haben diesen schon verdammt teuer, aber so hat man eben für RELATIV wenig geld deutlich mehr auswahl was die unterschiedlichen Sorten anbelangt.

    Das einzige wo man sich wirklich bewusst drüber sein muss ist was man für einen extramüll mit den kapseln verursacht, das ist nicht mehr schön… aber für den Extra genuss war es mir das wert.

  2. Kaffeepadmaschinen

    Ich finde Kaffeepads viel besser, da sie, im Gegensatz zu Kapseln, die Umwelt nicht so belasten.

  3. Kaffeepadmaschinen

    Ich finde Kaffeepads besser, da sie, im Gegensatz zu Kapseln, die Umwelt nicht so belasten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.