5 Alternativen zu Espresso aus Süditalien wie z.B. von Salimbene, Tre Forze oder Passalacqua

Espresso aus Süditalien, sei es aus Neapel oder von Sizilien, zeichnet sich durch seinen besonders dunklen Röstgrad, den sogenannten “Italian Roast” aus. Die Bohnen sind fein glänzend und schon nahezu schwarz. Die Süditaliener lieben diese Art ihren Espresso zu trinken. Wenn sie richtig extrahiert werden, sind sie kräftig im Geschmack, sehr schokoladig, herb und bilden eine hervorragende Crema. Doch nicht nur in Italien versteht man Kaffee so zu rösten, denn auch in Deutschland und in der Schweiz gibt es viele Fans dieser dunklen italienischen Espressoröstungen.

Aus Süditalien in die Schweiz: Sizilianische Espressokultur

Viele Süditaliener haben in der Schweiz in den 1950er und 1960er Jahren eine neue Heimat gefunden. Mitgebracht haben sie ihre süditalienische Art Espresso zu trinken. Und auch in den italienischsprachigen Kantonen der Schweiz wurde der Espresso schon immer gerne  etwas dunkler getrunken, wie z.B. im Tessin und den Südtälern Graubündens.

Röststufe "Italien Rost" bzw. "Neapolitan"

Röststufe “Italien Roast” bzw. “Neapolitan”

Aufgrund dieser vorhanden Nachfrage durch die italienischen Gastarbeiter, aber auch gewünscht von Schweizer Urlaubern, die das Lebensgefühl Süditaliens an der eigenen Espressomaschine erleben wollten, haben einige Schweizer Kaffeeröstereien Espressomischungen im Sortiment, die sich sehr stark am süditalienischen Vorbild orientieren. Und, wie aus der Schweiz gewöhnt, bieten diese Epressi Röstqualität in höchster Vollendung.

Die Kaffeerösterei Sima aus Trimmis im Bündner Rheintal, 6 km nördlich der Kantonshauptstadt Chur gelegen, röstet ihre Espresso- und Kaffeemischungen grundsätzlich recht dunkel. Die Röststufen sind im Bereich “Dark French Roast” und “Italian Roast” anzusiedeln.

Die süditalienischen Espressomischungen von Sima Kaffee

Die süditalienischen Espressomischungen von Sima Kaffee

Geschmacklich besonders hervorzuheben ist dabei die Espressomischung Staz, die aus 100% Arabica-Bohnen besteht. Das blumige Bouquet und die sirupartige Süße dieses Espressos begeistern Fans dunkler Espressoröstungen. Da viele dieser italienischen Barmischungen einen guten Prozentsatz Robusta beinhalten, bietet Sima den Freunden des erdigen, nussigen Geschmackes den Espresso Pardiala mit einem Robustanteil von 10% an. Hier dominiert geschmacklich eine Getreidenote, wobei im Abgang die Röstaromen lang anhaltenden Geschmack bieten.

Süditalienische Espresso-Interpretation aus Liechtenstein

Demmel Kaffee aus Liechtenstein hat mit der Espressomischung Palermo eine sizilianische Espressomischung im Sortiment. Im Gegensatz zu Peter Demmels sonstiger Philosophie enthält der Palermo nicht zu ausschließlich hochwertigste Arabica, sondern ebenfalls 10% indischen Robusta. Durch die lange Röstzeit und das von Peter Demmel selbst entwickelte Flow Roast-Verfahren, bei dem der Kaffee bei Unterdruck geröstet wird, ist der Espresso Palermo besonders säurearm. Geschmacklich bietet er ein kräftiges, würziges und gehaltvolles Espresso-Erlebnis. Der Röstgrad entspricht der Stufe Dark  French bzw. Neapolitan.

Sueditalienische_Espressomischungen

Rast Kaffee Vesuvio und Demmel Kaffee Palermo

Dem Espresso aus Neapel hat sich Rast Kaffee, Röster des Jahres 2010, mit der Espressomischung Vesuvio verschrieben. Der Vesuvio besteht aus 100% Arabica-Bohnen die ebenfalls den Röstgrad Neapolitan aufweisen. Die Rohkaffees dieses Blends sind dabei sehr ausgeklügelt ausgewählt. Sie finden Arabicas aus den besten Lagen auf Java und Sumatra, aus Äthiopien, Guatemala und der Dominikanischen Republik. Neben dem vollen Körper, dem intensiven und würzigen Aroma, schmecken Sie noch die feinen und zarten Fruchtsäuren dieser Arabica-Kaffees.

Auch in Belgien liebt man süditalienischen Espresso

Doch nicht nur die Schweiz hat eine große Kolonie von Italienern, sondern auch Belgien. In Antwerpen sitzt die Kaffeerösterei Vascobelo. Bei einer internen Verkostung haben uns Qualität und Markenauftritt mehr als überzeugt. Grund genug um die Kaffees von Vascobelo in unser Kaffi Schopp Sortiment mit aufzunehmen.

Espresso L'Empereur von Vascobelo aus Belgien

Espresso L’Empereur von Vascobelo aus Belgien

Tatsächlich röstet auch Vascobelo mit dem Espresso L’Empereur [frz. Kaiser] einen typisch süditalienischen Espresso. Der L’Empereur bietet dabei ein nuanciertes Aromen- und Geschmacksprofil. Sie schmecken deutliche Noten von Früchten, Karamell, Nüssen und Schokolade. Dazu ein Hauch von Mandeln und Honig. Die verwendeten Rohkaffees stammen aus Honduras, Indonesien, Kamerun, Brasilien und Columbien. Da man sich bei Vascobelo ebenfalls der traditionellen Langzeitröstung im Trommelröster verschrieben hat, ist der Espresso L’Empereur ebenfalls besonders säurearm.

Unser Fazit: Wenn Sie also auf dunkel gerösteten Espresso stehen und die Aromenwelt dieser Röstungen bevorzugen, sollten Sie sich diese Alternativen zu den Röstungen italienischer Herkunft einmal anschauen.

Sie  werden überrascht sein, dass auch Schweizer und Belgier Italienisch können. 😉

Johannes Lacker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.