Kaffee richtig lagern: 5 Fragen und Antworten zur Lagerung von Kaffee

Guter Kaffee bedeutet Genuss und Geschmack auf höchstem Niveau. Über die ideale Zubereitung lässt sich dabei trefflich streiten, doch in jedem Fall sollte Kaffee frisch gemahlen und aufgebrüht sein. Um eine bestimmte Frage kümmert man sich dabei eher weniger, nämlich wie lange Kaffee eigentlich haltbar ist und aufbewahrt werden darf, ehe ein tolles Geschmackserlebnis nicht mehr möglich ist. Wir geben in diesem Artikel einige wichtige Antworten zu Fragen rund um die Haltbarkeit von Kaffee.

coffee-beans-618858_640

Wie lange ist Kaffee eigentlich haltbar?

Kaffee ist ein pflanzliches Naturprodukt und unterliegt somit wie jedes andere natürliche Produkt auch einem gewissen Verfall. Das gilt vorrangig für die unbehandelten Kaffeebohnen. Geröstet hingegen verlängert sich die Haltbarkeit deutlich. Die Hersteller sind bekanntlich rechtlich verpflichtet, ein Mindesthaltbarkeitsdatum auf die Packungen zu drucken, doch dieses ist mehr als vorsichtig gewählt. Gerösteter, ungemahlener Kaffee hält sich bisweilen jahrelang, wenn er richtig gelagert wird. Die Frage ist nur, ob er dann auch noch schmeckt. Gemahlenes Kaffeepulver hingegen ist etwas anfälliger und verliert auch schneller an Aroma. Generell sollte man sich nicht die Frage stellen, ob der Kaffee noch genießbar ist, sondern ob er noch schmeckt. Gesundheitliche Beeinträchtigungen sind auch bei Jahre altem Kaffee kaum zu erwarten, doch das bedeutet nicht, dass der Kaffee einem nicht den Appetit verderben kann. Manchmal drucken Röstereien auch das Röstdatum mit auf die Packung. Wer sich daran orientiert und versucht, den Kaffee maximal acht Wochen nach Röstung zu verbrauchen, kann das Mindesthaltbarkeitsdatum getrost ignorieren. Hamsterkäufe für Jahre im Voraus sollte man bei Kaffee auf jeden Fall vermeiden.

Wie lange ist zubereiteter Kaffee noch genießbar?

Fertig aufgebrühter Kaffee besteht zu 98% aus Wasser und ist daher einige Zeit haltbar. Allerdings verfliegt auch das Aroma sehr schnell und die Bitterstoffe treten in den Vordergrund. Wer seinen Kaffee ganz normal warm genießen möchte, füllt ihn am besten in eine thermobeschichtete Kanne oder Flasche. Manche benutzen dafür direkt eine Kaffeemaschine mit Thermoskanne oder aber füllen den Kaffee nach dem Aufbrühen morgens direkt ab. Aufgewärmter Kaffee aus der Mikrowelle schmeckt übrigens ganz fürchterlich. Davon wird mehr als abgeraten. Nur wenn man zum Beispiel Eiskaffee zubereiten möchte, kann es Sinn machen, Kaffee oder Espresso vorzukochen und im Kühlschrank zu lagern. Auch dann sollte die Lagerung aber drei Tage nicht überschreiten.

Kaffee ohne Bitterstoffe kaufenWorauf muss man bei der Lagerung achten?

Die korrekte Aufbewahrung von Kaffee ist eine kleine Wissenschaft für sich. Kaffee ist auch in gerösteter Form extrem anfällig für andere Aromen sowie gegenüber Licht und Feuchtigkeit. Man darf also Kaffeebohnen oder –pulver nicht neben anderen Lebensmitteln oder Plastik lagern und sollte zudem einen lichtgeschützten und trockenen Ort wählen. Jeglicher Zusatz von Feuchtigkeit ist zu verhindern. Die Packung, in der man den Kaffee aufbewahrt, sollte möglichst luftdicht verschlossen werden. Im Zweifel hilft eine weitere Verpackung, etwa eine Dose mit Deckel und Gummiring, die zusätzlich zur Folienverpackung des Herstellers benutzt wird.

Sollte man Kaffee im Kühlschrank lagern?

Zwar ist die Kühle des Kühlschranks ein gutes Mittel, die Haltbarkeit des Kaffees zu vergrößern, doch leider nimmt Kaffee schnell Gerüche anderer Lebensmittel im Kühlschrank an. Außerdem bildet sich in jedem Kühlschrank Kondenswasser, welches der Kaffee aufnimmt und dann geschmacklich verdorben wird.

Kann man Kaffee einfrieren?

Tatsächlich ist es möglich, Kaffee durch Einfrieren haltbarer zu machen. Allerdings gehen dabei nun wirklich alle Aromen verloren und der Kaffee schmeckt nach dem Auftauen womöglich geradezu widerlich. Deshalb ist auch von der Lagerung im Gefrierschrank dringend abzuraten.

Übersicht der Fehler bei der Kaffeelagerung

  • Gemahlenen Kaffee lagern
  • Sonneneinstrahlung zulassen
  • Hohe Luftfeuchtigkeit oder Kondenswasser
  • Kontakt mit Sauerstoff
  • Hohe Temperaturen
  • Lagerung in Kühlschrank oder Gefrierschrank

 Übersicht der Empfehlungen bei der Lagerung von Kaffee

  • Kaffee nur in ganzen Bohnen lagern
  • Nur frisch gerösteten Kaffee kaufen und lagern
  • Lagerung in Original-Packung
  • Nur die direkt zu verbrauchende Menge frisch mahlen
  • Packungen immer sorgfältig verschließen

Ein Gedanke zu „Kaffee richtig lagern: 5 Fragen und Antworten zur Lagerung von Kaffee

  1. Pingback: 5 Fragen und Antworten zur Lagerung und Aufbewahrung von Kaffee - Die top Kaffeevollautomaten im Vergleich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.