Kategorien
Kaffi Schopp News

Darf ich Sie zum Kaffee einladen?

Bei meinen Akquisetouren für Turm Kaffee St.Gallen in der Süd-Hessischen Gastronomie hat mir bisher immer etwas gefehlt, das mir eine Alleinstellung gegenüber anderen Handelsvertretern gab. Schlussendlich treten Aussendienstmitarbeiter (ADM) häufig gleich auf: in Anzug und Krawatte. Allerdings kann man nicht ausmachen, ob dieser ADM von Gerolsteiner, König Pilsener oder Coca Cola kommt.

Im Austausch mit meinem Kollegen Ralph Wagner von Wagners Espressogesellschaft aus Hemsbach bin ich nun darauf gekommen, mich selbst als Marke zu inszenieren.

Also habe ich mir T-Shirts drucken lassen (vorne mit “Schweizer Kaffeekreuz” und auf der Rückseite mit “www.turmkaffee.de”) und laufe mit einem Messenger Bag herum, welche das Schweizer Kreuz ziehrt.

Und da ich immer gerne etwas beim Gastronomen lasse, selbst wenn der Chef mal nicht da ist, gebe ich dann meine Akquisepostkarte ab, die in meinen Augen persönlicher ist, als die “schnöde” Visitenkarte. Dazu gibt es noch ein Mini-Appenzeller Bärlibiber – schliesslich ist man von St.Gallen aus, dem Sitz von Turm Kaffee, in wenigen Minuten im Appenzeller Land.

Auf dem folgenden Foto sehen Sie die Vorderseite der Postkarte sowie mein “Akquise-Shirt” mit dem “Schweizer Kaffeekreuz”.

Johannes Lacker

Die Reaktionen, die ich auf dieses Outfit erhielt (welches ich allerdings erst seit gut vier Wochen einsetze), waren bisher nur positiv. Der Wiedererkennungswert ist einmalig! Auch wenn es ein wenig Mut braucht, so plakativ durch die Stadt zu laufen, ist es auf jeden Fall ein “Hingucker”.

Ein sonniges Wochenende wünscht

Johannes Lacker

2 Antworten auf „Darf ich Sie zum Kaffee einladen?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.