Kategorien
Allgemein

Schweizer Baristameister fährt nicht an die WBC

Heute erhielt ich durch die Swiss SCAE folgende Meldung:

Die Schweizer Barista Meisterschaften liegen erfolgreich hinter uns. Nun beginnt für die Auserwählten die Vorbereitungsphase für London!

Der Sieger der Barista Meisterschaften 2010, Mathias Bühler, kann aus beruflichen Gründen nicht teilnehmen: Er wird vor und zum Zeitpunkt des Events stark mit seinen Betrieben Shisha Bar und Flussbad Schwäbis in Thun beansprucht sein. Der Zweitplatzierte Beat Wiss (Emmen) ist soeben glücklicher Vater geworden und will sich neben starkem beruflichem Engagement voll seiner Familie widmen. Somit fällt unser Entscheid – gemäss Reglement der World Barista Competition (WBC) – auf Anna Käppeli aus Spiez. Mit Anna werden wir mit einer kampferprobten Kandidatin in die Arena steigen; erreichte Sie doch an der WBC Weltmeisterschaft 2007 in Tokyo den besten je von einem Schweizer Teilnehmer erreichten Rang 5 von total 44 Landesmeistern.

An den Latte Art Weltmeisterschaften wird wiederum Martin Egger (Burgdorf) seinen Mann stellen.

Sandra Stucki (Burgdorf) wird hoffentlich auch dieses Jahr bei den Coffee in good Spirits Weltmeisterschaften ein gutes Resultat erkämpfen, dies als weltweit fünftbeste Barista in dieser Disziplin (Köln 2009).

Die Cup Tasting Weltmeisterschaften bestreitet René Fleischer aus Zug.

Die Entscheidung von Mathias Bühler bedaure ich sehr, denn ich habe ihn als sehr aufgestellten Typen kennengelernt, der die Schweiz sicher sehr gut in London vertreten hätte.

Anna Käppeli wird hoffentlich von Ihren Erfahrungen aus Tokio 2007 profitieren – ein Selbstläufer wird das allerdings nicht werden, denn seit 2007 haben diverse Länder, die früher unter “ferner liefen” rangierten, deutlich aufgeholt.

Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt auf die Weltmeisterschaften in London und wünsche schon jetzt den Schweizer Vertretern eine gute Vorbereitungszeit und viel Glück in London.

Johannes Lacker

P.S.: Anna Käppeli wird übrigens in London Röstkaffee der Kafischmitte Roger Wittwer + Familie verwenden – auch erhältlich bei mir im Kaffi Schopp Webshop.

2 Antworten auf „Schweizer Baristameister fährt nicht an die WBC“

Ja, ich find’ das auch sehr schade. Aber zwei WBC Teilnahmen zu finanzieren (erst Philipp Meier und nun Mathias selbst) übersteigt wohl einfach das Budget der Shisha Bar in Thun. Und, wie Mathias ja selbst sagt, hat er zu dem Zeitpunkt viel Arbeit mit seinem zweiten Gastronomieobjekt.

Johannes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.