Schweiz: Kapselkaffee und Grüntee wachsen am Stärksten

Mit dem Herbst kommt wieder das kalte Wetter ins Haus. Eine Tasse Tee oder Kaffee ist da meist genau das Richtige. Doch wie entwickeln sich Tee- und Kaffeeumsätze? Wie viel Geld wird für Kräutertee ausgegeben und welche Art Kaffee ist am beliebtesten? Dies zeigt eine neue Analyse aus dem ACNielsen Detailhandels- und Konsumentenpanel. In die Analyse einbezogen ist der Detailhandel Schweiz ohne Fachhandel, Tankstellen und Gastro etc.

Kaffeebohnen am häufigsten verkauft, Kapseln holen auf

Der Verkauf von Kaffee ist in diesem Jahr um 3 Prozent auf CHF 243.6 Millionen angewachsen. Auffällig ist das Segment Kaffeekapseln (exkl. Nespresso), dieses ist um 24 Prozent gewachsen. Der Umsatz der restlichen Kaffeesorten (Bohnen, Gemahlen, Portionen) ist hingegen leicht gesunken. Trotz der ansteigenden Kapsel-Verkäufe (Jahresumsatz von CHF 52.5 Millionen), liegt die Kategorie Kaffeebohnen mit einem Umsatz von CHF 113.7 Millionen immer noch an erster Stelle. Auch die Kategorie Kaffee gemahlen liegt trotz Rückgang mit CHF 58.2 Millionen noch vor den Kapseln.

Nicht zu vergessen ist auch der Löslich-Kaffee. Dieses Segment ist zwar leicht rückläufig (-2% gegenüber Vorjahr) erreichte in den letzten 12 Monaten aber nach wie vor einen Umsatz von CHF 89.5 Millionen.

Die Haushaltspenetration (% der Haushalte, die mindestens einmal in der Periode das Produkt gekauft haben) ist bei Total Kaffee im Detailhandel Schweiz (ohne Löslich-Kaffee) gegenüber dem Vorjahr um 2.2% gesunken und liegt jetzt bei 61.2%. Angestiegen ist die Haushaltspenetration bei Kapseln, die restlichen Segmente verlieren leicht. (Siehe Tabelle 1)

Nur 16% der Schweizer Haushalte besitzen keine Kaffeemaschine

84 Prozent der Haushalte besitzen eine Kaffeemaschine, dies ist 3 Prozent mehr als noch vor drei Jahren. In gut 30% der Haushalte steht eine vollautomatische Kaffeemaschine, in knapp 34% der Haushalte eine Filter- oder Kolben-Kaffeemaschine. Eine Maschine für Portionenkaffee steht nur in knapp 10% der Haushalte. Entsprechend dem Umsatz, entwickelt sich auch die Haushaltspenetration von Kapselmaschinen sehr positiv. 6% mehr Haushalte haben heute eine Kapsel-Kaffeemaschine zu Hause als noch vor drei Jahren. Auch die Nespresso Kaffeemaschinen entwickeln sich im gleichen Rahmen positiv. Die Haushaltspenetration liegt jedoch höher als bei anderen Kapselmaschinen.

Und sie trinken doch weniger Espresso

Mit CHF 78.8 Millionen Umsatz macht der Verkauf von Espresso-Kaffee 33 Prozent aller Kaffee-Verkäufe aus. Der Rest entfällt auf Standard-Kaffee. Während das Espresso-Segment nur leicht anwächst, hat sich das Standard Segment mit 4.4% Wachstum sehr positiv entwickelt. Die Schweizer trinken also immer noch häufiger Kaffee als Espresso.

Grüntee – kleiner Marktanteil aber starker Wachstum

Der Teeumsatz lag in der Schweiz innerhalb des letzten Jahres (Woche 38/2007 bis 37/2008) bei CHF 79.6 Millionen, 8% höher als im Vorjahr. Die beliebteste Teesorte in der Schweiz ist der Kräutertee. Er machte im vergangenen Jahr 48% des Gesamtumsatzes bei Tee aus und wuchs ebenfalls um 8% gegenüber dem Vorjahr. Am zweithäufigsten wird Schwarztee mit 24% des Gesamtumsatzes verkauft. (Siehe Chart 1)

Grüntee findet hingegen nur einen Umsatz von knapp 8% des Totalumsatzes. Der Grüntee hat somit noch einen kleinen Anteil am Gesamtumsatz, der Umsatzwachstum ist jedoch in dieser Kategorie am grössten, im vergangenen Jahr lag er bei 39%. (Siehe Chart 1)

74% der Haushalte kauften im vergangenen Jahr mindestens einmal Tee ein. Dies ist leicht mehr als im Vorjahr. Kräutertee wurde von 58% der Haushalte mindestens einmal gekauft, während Grüntee nur von knapp 16% der Haushalte gekauft wurde. Diese beiden Teesorten wurden von mehr Haushalten gekauft als im Vorjahr, während die Teesorten Früchtetee und Schwarztee von weniger Haushalten konsumiert wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.