• Twitter

  • Archive

  • Kategorien

  • Letzte Beiträge

  • Impressum

  • Meta

  • Besucherzähler

    633664 Besucher

Gesunder Kaffee am Morgen

Dass Kaffee nicht gesundheitsschädlich ist, ist ja nichts Neues mehr. Dank Forschern ist dieser Irrglaube nur noch ein Gespenst seiner selbst. Somit muss sich niemand mehr während seines allmorgendlichen Kaffeerituals, wie es laut Statistik ca. 66 Millionen Menschen in Deutschland jeden Morgen handhaben, um den Blutdruck und das Herzkreislaufsystem sorgen. Das Gegenteil ist der Fall, Kaffee hat sogar eine Vielzahl von positiven Eigenschaften die die negativen überlagern. Aber es geht noch gesünder.

Die Kaffeetrinker

Kaffeefans genießen ihren Kaffee mit Milch und Zucker, manche nur mit Milch, andere schwarz  oder gar nur mit Zucker. Für Diabetiker ist der Kaffee, wenn sie ihn mit Süßstoff trinken, sicherlich eine bittere Pille. Der leicht chemische Geschmack der künstlichen Süßstoffe buttert den eigentlichen Genuss des Kaffees unter. Künstliche Süßstoffe sind daher keine geeignete Lösung um auch als Diabetiker den Kaffee am Morgen in vollen Zügen zu genießen. Und so eilt der Ruf der Süssungsmittel ihnen voraus. Dass so ein kleines Produkt angeblich so viele Nebenwirkungen hat und gesundheitsschädlich sei, können viele Verbraucher nicht glauben, bewiesen ist es auch noch nicht. Bisher gibt es nur wenige gesicherte Erkenntnisse  zur gesundheitsschädlichen Wirkung. Studien kommen zu unterschiedlichen Ergebnissen, so z.B. dass bei hohem Konsum das Blasenkrebsrisiko steigt. Durch das Bundesinstitut für Risikobewertung wurden die Süßstoffe für gesundheitlich unbedenklich eingestuft, sofern die jeweiligen Höchstmengen nicht überschritten werden.

Doch gibt es eine Alternative? Ja, die gibt es. So z.B. ein natürlicher Zuckerersatz von Nosugarsugar, bei dem es sich um Stevia handelt.

Das „Honigkraut“ oder „Süßkraut“

Stevia wird aus der Pflanze Stevia rebaudiana gewonnen und als Süßstoff verwendet. Die hauptsächlichen Bestandteile sind Steviol¬glycosiden, Diterpenglycosid Steviosid, Rebaudiosid A und ca. 7 – 10 weitere Steviolglycosiden. Mit einer 450-fach höheren Süßkraft wie gewöhnlicher Zucker bleibt der Kaffeegenuß dennoch wie erwünscht und man kann seinen Tag freudestrahlend beginnen. Ein Schmankerl hält dieses Wunderkraut noch für uns bereit: Es ist nicht kariogen, somit ist die Sorge um Zahnkaries beim Kaffeetrinken auch dahin. Unser Fazit: So kann man Kaffee genießen!

Doch nicht nur Kaffee kann mit Stevia gesüsst werden. Für Naschkatzen halten wir die Stevia-Schokolode von Villars, der Westschweizer Schokoladenmanufaktur aus Fribourg, bereit. Und auch in der Goba-Cola der Appenzeller Mineralquellen aus Gontenbad ist dieser natürliche Süßstoff enthalten.

Stevia Schokolade von Villars

Stevia Schokolade von Villars

Wer also Stevia als Süssungsmittel noch nicht für sich entdeckt hat, sollte es auf jeden Fall einmal probieren, es lohnt sich!

Johannes Lacker

Share

3 Responses to “Gesunder Kaffee am Morgen”

  1. Stevia hat schon seinen eigenen geschmacklichen Charakter und schmeckt im Kaffee vielen Leuten als Monosüssung gewöhnungsbedürftig. Es gibt aber auch gute Kombisüssungen, die dann auch im Kaffee sehr gut schmecken.—-

  2. Es geht ja nicht nur um die Gesundheit, sondern auch um den Geschmack. Und da ist mir ganz normaler, unverdünnter Kaffee schon deutlich lieber! ;-)

  3. Erst neulich habe ich den Süßstoff mit Stevia ausgetauscht. ich bin sehr zufrieden damit, da es auch Kalorienärmer ist. Und mein Kaffee schmeckt genauso lecker wie mit normalen Zucker.

Leave a Reply